Melitta Caffeo CI E 970 - 101 - nach Systemstart sehr viel Dampf aus Heisswasserauslauf

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Melitta Caffeo CI E 970 - 101 - nach Systemstart sehr viel Dampf aus Heisswasserauslauf

      Hersteller: Melitta | Typ-/Modell: Caffeo CI E 970 - 101 | ca. Baujahr: 2012

      Hallo,

      nachdem unsere Caffeo CI (2012 gekauft, über 15.000 Bezüge, nie Probleme) nur noch heiße Luft und paar Spritzer beim Fertigen von Milchschaum (Latte Macciato) aus der Düse stieß (passierte anfänglich nur sporadisch... mal wurde Milchschaum gemacht, beim nächsten LM nicht, dann ging es wieder) und nach paar Tagen dann kaum Kaffee aus dem Auslaufdüse kam (viel Wasser landete in der Auffangschale und unter der Maschine) öffnete ich das Gerät und reinigte nach den Anleitungen hier das Drainagenventil (Wasser lief dort nach unten u.a. Richtung Pumpe durch die Ritze am Boden unter die Maschine, leichte Kalk-und Wasserflecken waren am Drainagenventil deutlich zu sehen) Nach Zusammenbau des DV lief nun der Kaffee komplett innen in die Auffangschale und nicht über den normalen Auslauf in die Tasse.

      Also alles nochmal auf gemacht und dann das Auslaufventil zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut. Dichtungen mit Silikonfett benetzt. Hatte leider eine Plastikkappe verkehrt an der Feder eingebaut, so dass der Kaffee sich vom Auslaufventil zurückstaute. Irgendwie kam es dazu, dass die Isolation am Thermofühler etwas abbrach und beide Thermosicherungen auslösten.

      Diese hatte ich im Nachgang durchgemessen, hatten keinen Stromdurchgang mehr gehabt.

      Hatte dann ein Auslassventil, ein Drainagenventil, einen Thermofühler und die beiden Thermosicherungen hier bestellt, samt ein paar Dichtungsringen.

      Nachdem ich alle Teile eingebaut hatte und angeschaltet hatte, habe ich einen Kaffee gedrückt. Es kam wenig Kaffee aus dem Auslauf, begleitet von viel Dampf. Ein leises Pfeifen nach dem das Programm fast beendet war, war auch zu hören. Weiterhin roch es wieder etwas verbrannt, erkannte dann das die Isolierung am neuen Thermofühler sich etwas gelöst hatte. Da ich Angst hatte, dass die Thermosicherungen wieder anschlagen, habe ich den Stromstecker gezogen. Folge: Brühgruppe war nicht ganz zurück gefahren. Nachdem der Erhitzer nicht mehr ganz so heiss war (der ist ja echt ewig heiß), hatte ich die Thermosicherungen durchgemessen, beide hatten zum Glück Durchgang. Druckleitungen waren soweit alle trocken, somit schon mal dicht. Daraufhin habe ich dann wieder am Strom angeschlossen, da ich ja die Brühgruppe nicht herausbekam (war noch nicht in Endstellung). Nach Anschluss am Strom und Drücken des Einschaltknopfes ging die Brüheinheit komplett zurück, und ein schönes feuchtes Kaffeetresterstück fiel herunter (so wie er sein sollte). Hatte die Maschine dann erneut ausgeschaltet, da ich schauen wollte, ob das Drainagenventil dicht ist, was zum Glück auch der Fall war. Somit war das Problem des Wasseraustritts schon mal behoben. Durch die Zubereitung des ersten Kaffees war auch nicht viel Wasser in der Auffangschale. Somit dürfte auch das Problem des Laufens von Kaffe/Wasser in die Auffangschale behoben sein.
      Nun habe ich aber folgendes Problem. Nach dem Einschalten, steht „Guten Morgen“, dann „Gerät heizt auf“ - Wasser kommt jedoch keins aus dem Kaffeeauslauf, wie es aber sonst immer war (Erstreinigung nach dem Anschalten)- „Uhrzeit“. Dann wird „Systemstart“ und blinkenden Rotary-Knopf angezeigt. Nach drücken des Rotary-Knopfes kommt ganz viel Dampf aus dem Heisswasserauslauf (wo Wasser für Tee raus kommt), aber kein Heißwasser, nur extrem viel heißer Dampf. Daraufhin habe ich wieder den Stromstecker gezogen, da ich ständig Angst habe, dass die Thermoschalter wieder auslösen.

      Frage: Weiß jemand woran das liegt? Muss man einfach mal eine Reinigung durchführen, damit mal wieder heißes Wasser aus dem Kaffeeauslauf kommt? Kann man den Thermofühler irgendwie prüfen oder ist er durch das Lösen der weißen Isolation (Siehe Bild) wieder hinüber? Was kann die Ursache sein, wenn der Erhitzer zu heiss wird? Ist das auch der Grund, dass er deshalb sehr viel heißen Dampf produziert? Oder muss einfach mal ein Programm mit Wasser gedrückt werden, dass der KVA wieder normal funktioniert?

      Ich weiß, dass das jetzt sehr viel Text war, aber ich denke, umso besser für die Erfahrenen hier, um mir mit meinem Problem zu helfen. Hoffe, es weiß einer Rat und kann mir helfen.


      VG Patrick




      Mechanische Kenntnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: JA

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Keenen ()

    • Keenen schrieb:

      Nach Zusammenbau des DV lief nun der Kaffee komplett innen in die Auffangschale und nicht über den normalen Auslauf in die Tasse.
      Hallo,

      nach Deiner Fehlerbeschreibung könnte es sein, da (z.B. durch einen Kurzschluß)
      der Teil der Elektronik der für die Ansteuerung der Heizung verantwortlich ist kaputt
      gegangen ist und deshalb die Maschine ungeregelt hochheizt - und zwar solange
      bis die Sicherungen wieder durchbrennen (oder eben der Stecker gezogen wird).

      Ohne elektrische Kenntnisse und die passende Ausrüstung kannst Du da selber
      nichts machen.
      Ich gehe natürlich selbstredent davon aus, dass beim Basteln keine Kabel falsch
      angeschlossen wurden...

      GRuß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Hallo BS,

      Kabel wurden von mir definitiv nicht falsch angeschlossen. Alles ab und angesteckt (bei Demontage, Ausbau Antrieb, Montage) wie in den Anleitungen hier (bei gezogenem Stromstecker). Beim Teiletausch (Thermosicherungen/Thermofühler) sorgsam gewechselt (alter Stecker ab, neuer drauf)... immer 1:1 gewechselt.

      VG Patrick
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)