Jura Impressa C9 - nach Mahlwerk Revidierung kein gemahlener Kaffee

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Jura Impressa C9 - nach Mahlwerk Revidierung kein gemahlener Kaffee

      Hersteller: Jura | Typ-/Modell: Impressa C9 | ca. Baujahr: 2010

      Hallo,
      ich warte gerade die Maschine eines Freundes (Jura Impressa C9, mit knapp 20.000 Bezügen) mit u.a. der Fehlermeldung (->Freund) "der Kaffee ist dünn". Bei solchen älteren Maschinen habe ich dazu in der Regel nur die meist verschlissenen Mahlringe ausgetauscht und der Fehler war damit behoben. Bei dieser Maschine habe ich mich nun erstmalig dazu überreden lassen, die Mahlscheiben (Mahlring + -Kegel) komplett gegen eine Version 5 austauschen. Der Austausch, ich habe dabei das Mahlwerk gesäubert und auch den Filzring erneuert, als solches war kein Problem. Der erste Test erfolgte dann auch mit der Mahlwerkeinstellung der alten Mahlscheiben Version 3. Ergebnis: Das Mahlwerk hat praktisch keinen Kaffee eingezogen und gemahlen. Daraufhin das Mahlwerk auf ganz grob gestellt: Gleiches Ergebnis. Ich habe daraufhin mehrfach die Mahlscheiben aus- und wieder eingebaut und getestet. Leider ohne positives Ergebnis. Zum Schluss habe ich die alten Scheiben der Version 3 wieder eingebaut und die Maschine produzierte wieder gemahlenen Kaffee wie gehabt. - Ich stehe jetzt vor einem Rätsel. - Bin für jegliche Tipps dankbar.

      Grüsse
      Herbert

      Mechanische Kenntnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: JA | Messgerät vorhanden: JA

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sabin225 ()

    • sabin225 schrieb:

      Bei dieser Maschine habe ich mich nun erstmalig dazu überreden lassen, die Mahlscheiben (Mahlring + -Kegel) komplett gegen eine Version 5 austauschen
      Hallo
      bei den V5 (Saeco) ist es möglich das die Einstellmöglichkeit nicht ausreicht ist selten hatte ich aber auch schon
      und bei der C kommst auch wegen der Menge nicht klar
      aber zu dem V5 ist schon ausreichend geschrieben worden
      Grüße Harald
    • Danke für die Info. Mich hat die Sache keine Ruhe gelassen und ich habe mir die Scheiben der Versionen nochmals näher angesehen. Dabei fällt auf, dass bei der Version 5 der im Mahlring versenkte Kegel nahezu flächenbündig (Mahlring-/Kegelboden) abschliesst, währenddessen der Kegel bei der Version 3 ca 3-4 mm in den Mahlring eintaucht. D.h. der innere Durchmesser des Mahlringes der V5 ist enger als der der V3. Die Kegel beider Versionen sind vom Durchmesser her identisch. Die Folge ist nun, dass man bei der V5 die Mahlwerkeinstellung extrem aufdrehen muss, bei mir soweit, dass der Mahlring nicht mehr fixiert ist. Also damit leider nicht verwendungsfähig.

      Grüsse
      Herbert
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)