Bosch VeroCafe LattePro TES51553DE - nasser Trester & Wasser mit weißen Krümeln in Auffangschale

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Bosch VeroCafe LattePro TES51553DE - nasser Trester & Wasser mit weißen Krümeln in Auffangschale

      Hersteller: Bosch | Typ-/Modell: VeroCafe LattePro TES51553DE | ca. Baujahr: 2016

      Hallo liebe Kaffeefreunde,

      first of all: ja ich habe die Suchfunktion genutzt und eine gute Stunde recherchiert bevor ich diesen Beitrag erstellt habe...

      ... aber weder ist die Brühgruppe schwergängig noch kann ich die Mahlmenge weiter hochnehmen, um mehr Anpressdruck zu erreichen. Der Kaffeevollautomat wird regelmäßig entkalkt und gereinigt (Calc'n'Clean) und die Wartungsklappe seitlich geöffnet, um die Brüheinheit zu entnehmen und zugängliche Mechanik händisch zu säubern und die Dichtungen mit Silikonfett nach Bedarf abzuschmieren. Auch mit dem Mahlgrad wurde schon erfolglos experimentiert (ja, nur dran drehen während das Mahlwerk arbeitet). Das Ergebnis ist und bleibt das selbe: ein matschiges, nasses Tresterpatty wie auf den nachfolgenden Abbildungen zu sehen:


      Abbildung 1 - Tresterpatty 1


      Abbildung 2 - Tresterpatty 2

      In der Auffangschalte finden sich nach jedem Bezug ca. 3-4 cl Wasser mit krümeligen Resten bestehend aus Kaffeepulverresten und undefinierbaren weißen Krümeln (Kalk!?) wie auf der nachfolgenden Abbildung zu sehen:


      Abbildung 3 - Wasser, Kaffeepulver und weiße Krümel

      Was ich zu der ganzen Sache sagen kann: Am Anfang, sprich nach Kauf der Kaffeemaschine vor 2 Jahren war der Trester schön fest. Nach ca. 2,5 Jahren (ein Hoch auf die Garantieverlängerung) fing der Kaffee an, wässrig und undefinierbar schlecht zu schmecken. In diesem Zuge ist der feuchte Trester erstmals aufgefallen. Also zurück zum Elektronikgroßhandel des Vertrauens und die Maschine zur Prüfung/Reparatur zu bringen.

      Nach einer Woche erhielt ich sie zurück, der Kaffee schmeckte zwar wieder, die Tresterpucks blieben jedoch relativ feucht. Man konnte mir vor Ort nicht sagen, was gemacht wurde, denn das müsse ich bei der auf dem Wartungsbeleg aufgedruckten Hotline erfragen. Dort angerufen wurde ich auf den Markt verwiesen, da diese die Reparaturberichte nicht einsehen können. Also war ich in der Woche nochmal in der Stadt in der Filiale, nachdem man mich dann aber nach 30 min warten wieder weggeschickt hat, hab ich es irgendwie aufgegeben (Passierschein A38 ;)) Man konnte mir nur bestätigen, dass wohl irgendetwas defekt war und repariert wurde. Aufgrund der Kostenübernahme durch den Markt (da Garantieverlängerung) erhielt ich jedenfalls keinen ausführlichen Reparaturbericht.

      tl;dr (und damit zurück zum Problem):
      Der Kaffee beginnt langsam wieder "räudig" zu schmecken und der Trester ist wieder ordentlich feucht - und ich mit meiner Geduld am Ende. Was zur Hölle kann denn das Problem sein?

      Mechanische Kenntnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: JA | Messgerät vorhanden: JA
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)