Bosch VeroBar AromaPro 100 TES71151DE - Dichtung am Keramikventil wechseln

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Bosch VeroBar AromaPro 100 TES71151DE - Dichtung am Keramikventil wechseln

      Hersteller: Bosch | Typ-/Modell: VeroBar AromaPro 100 TES71151DE | ca. Baujahr: 2013

      Hallo liebe community,
      Da sich Freunde einen neuen Vollautomaten geholt haben, da dieser defekt war (manchmal kam kein Kaffee mehr, Brühgruppe fuhr hoch und brach dann ab). Nun habe ich ihn zum basteln bekommen. Nach viel Lesen bei euch, habe ich zuerst mehrmals hintereinander entkalkt, dann die Brühgruppe komplett gereinigt und die Dichtungen getauscht. Kaffee kam dann wieder, nur einmal das gleiche Problem nach dem wieder Zusammenbau... Da habe ich dann nochmals das cremaventil gereinigt und danach ging es. Kann man das eigentlich auch tauschen? Es schien als Druck aufgebaut wurde und dann aufgegeben wurde, da kein Wasser durch das crema kam oder so?!

      Nun kam Kaffee, aber ich hatte das Gefühl, dass es noch zu wenig sei und im Gerät war unter dem keramikventil alte Kaffee Schlieren. Nun habe ich ein einem anderen Thread gelesen, dass man die dichtung mit der dichtung vom andockstück ersetzen könnte. Das keramikventil habe ich nun ausgebaut und man erkennt unter dem Aufnahme stutzen auch alte Kaffeereste, als wäre es dort undicht. Nur wie bekommen ich das Andockstück ab ohne es zu zerbrechen? Darein müsste dann ja die Dichtung, also der Nutring kommen oder?

      Liebe Grüße,
      Paulch3n

      Mechanische Kenntnisse vorhanden: NEIN | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: NEIN
      Bilder
      • DSC_0311-01.jpeg

        864,31 kB, 2.171×1.904, 142 mal angesehen
      • DSC_0313-01~2.jpeg

        450,47 kB, 2.059×1.740, 57 mal angesehen
      • DSC_0312-01.jpeg

        458,4 kB, 1.622×915, 55 mal angesehen

    • Danke, hat geklappt.

      Noch kurz ne Frage bezüglich des cremaventils. Wie oben beschrieben war nach dem ersten Zusammenbauen der Brühgruppe es zuerst so, dass Bohnen gemahlen wurden und als dann die Pumpe druck ausübte, die Maschine plötzlich abgebrochen hatte und zurückgefahren ist. Beim erneuten zerlegen des brühkopfes und nochmals reinigen der Öffnung mit dem cremaventil ging es dann wieder. Kann es sein, dass es nicht mehr so Schwingungsfähig ist? Kann ich das auch tauschen? Habe das nur bei Melitta und so als Einzelteil gefunden.
      Liebe Grüße,
      Paulch3n

      PS. Hatte noch Bilder vom geöffneten keramikventil gemacht. Sind die von generellen Interesse wegen Zahnrad Stand? Habe die aber nicht raus genommen.
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)