Optokoppler auf Leistungselektronik - Mahlwerk läuft dauerhaft (Jura, Bosch, Siemens)

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Optokoppler auf Leistungselektronik - Mahlwerk läuft dauerhaft (Jura, Bosch, Siemens)

      Hallo,
      ich weiß nicht, wo ich es hinpacken soll, ich glaube hier ist es am besten aufgehoben.
      Bei den Siemens Maschinen. Kommt es ja recht häufig vor, dass das Mahlwerk dauerhaft läuft, hatte jetzt eine Jura E10 mit dem gleichen Problem. Da die Elektroniken von Top-Tronic sind und sie ähnlich designt sind, stelle ich die Behauptung auf, dass der ASIC 'kaputt' gegangen ist. Der Ausgang für das Mahlwerk schaltet noch, aber nicht mehr so, wie es der Optokoppler gerne haben möchte. Ich habe mir einen Pegelwandler gebaut, der besteht aus einem Attiny85 und zwei pull up Widerstände. Der Code wurde mit der Arduino IDE geschrieben, da ist noch verbesserungspotential, es könnte auch ein Attiny13 verwendet werden, die Schaltung könnte 'lernbar' sein. Bei mir schaltet der Ausgang zwischen 2,2-1,6V. Der riesen Vorteil ist der einfache Aufbau, es passt prima in den Kabelstrang. Langzeiterfahrungen werden erstmal mit der Maschine gesammelt. Diese 'Bastellösung' sehe ich als unproblematisch, weil sie nicht im 230V Bereich verbaut ist, im schlimmsten Fall der Fehler eintritt Mahlwerk läuft dauerhaft oder gar nicht mehr, weil der Controller sich aufgegangen hat.

      Bisher kam die Maschine ohne Probleme aus, hier der Quelltext, er wurde angepasst und noch nicht getestet.
      quelltxt.txt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tobias.L ()

    • Jetzt gab es eine Reklamation und ich durfte nochmal nachberssern :thumbdown:

      Den Quelltext habe ich nochmal angepasst und wieder feste Werte eingestzt. Da sich keiner, jemals bei mir gemeldet hat, wird es auch nur für den Eigenbedarf angewendet. Falls es doch wer haben möchte brauche ich die Logik, um die Werte an zu passen. Da die Spannung "komisch" angegriffen wird, braucht der kleine Attiny noch einen Glättungskondensator, ansonsten funktioniert die Schaltung erst, wenn die Maschine eine Minute an war.quelltxt.txt
    • Generell müßte es eigentlich reichen, die 1 Minute.

      Hast Du keine Standby LED wo Du ein permanente Spannung abgreifen kannst?

      Ich weiß jetzt nicht welchen Attiny Du nutzt, aber es gibt Modelle, die mit geringer Taktrate auch bei 1,2V arbeiten ;)

      Notfalls mußt Du "leider" eine eigene Spannungsversorgung dazu bauen.

      Ich versuche den Leuten auch möglichst alles zu ermöglichen, aber manchmal ist der Punkt da, wo man einfach sagen muß "Entweder so oder Werkskundendienst"
      Star mich nicht so an, ich bin auch nur eine Signatur
      Habe ich geholfen? Dann bitte liken. :thumbup:

      Küche: Jura Z5 2@1 in Hochglanz Schwarz :)

      Zur Zeit in Behandlung: 2x Jura S95, 2x Jura Z5, 1x Jura S70, 1x Jura XS90,


      Zum Verkauf: 2x Surpresso S20 (eine unvollständig), Magnifica Rapid Cappuccino, Magnifica S,
    • Ich habe doch geschrieben, dass die Schaltung jetzt funktioniert. Der Attiny85 hängt auch an 5V. Hättest du den Quelltext angesehen und die Fusebits beachtet, wäre alles eindeutig. Warum habe ich die wohl mit reingeschrieben? Bitte immer alles lesen und verstehen, ich habe es nicht ohne Grund mit bei geschrieben. Mit komischem Spannungsabgriff ist eher so etwas gemeint wie 7V bei einem PC Netzteil zu entnehmen (+5V nach +12V, bloß nicht stark belasten). Da ist keine Glättung vorgesehen und deswegen flattert die Schaltung am Anfang. Die Wartezeit zum Schalten beträgt auch nur 1s (Kaltstart nach Netztrennung), steht wie gesagt alles im Quelltext. Der ASIC ist ja nicht ganz kaputt, wie oben geschrieben, er schaltet mit dem Pullup Widerstand zwischen 1,3-0V somit kann man den A/D-Wandler prima verwenden. Es sind auch keine Anpassungen nötig, falls die Referenzspannung geändert werden müsste, um die Auflösung zu verfeinern, müsste der Quelltext angepasst werden, ggf eine externe Referenz angeschlossen werden.

      Bei den alten Siemens S20/40 etc hatte sich der Aufwand, meiner Meinung nach, nicht mehr gelohnt aber die alten Jura E10/80 oder F50/70 sind es einfach Wert. Die Schaltung kann auch bei Siemens/Bosch eingebaut werden, weil die Logik gleich aufgebaut ist.

      Für die Heizung würde ich die Schaltung trotzdem nicht verwenden, dafür ist die zu "unsicher", es kann schonmal vorkommen, dass dann die Efenlitze durchbrennt.

      Ich kann die meisten Sachen reparieren, wenn eine Maschine zum Zentralservice müsste, dann lehne ich eine Reparatur ab, muss der Besitzer dann selber entscheiden.

      Ich glaube schon zu wissen, was ich kann und was nicht. Wenn es nicht klappt wird es weg gelegt und später nochmal versucht. Als letzte Option steht die Entsorgung an.
    • Tobias.L schrieb:

      .....es funktioniert.

      Tobias.L schrieb:

      ...wenn die Maschine eine Minute an war.
      Habe alles gelesen bis auf die quelltext. Habe es so verstanden, daß Du noch das Problem mit dem "hochfahren" hast.

      :thumbsup:

      Nein nein, Fuscher arbeiten mit Potentialdifferenzen.

      Tobias.L schrieb:

      Ich glaube schon zu wissen, was ich kann und was nicht.
      Daran habe ich nicht gezweifelt.
      Star mich nicht so an, ich bin auch nur eine Signatur
      Habe ich geholfen? Dann bitte liken. :thumbup:

      Küche: Jura Z5 2@1 in Hochglanz Schwarz :)

      Zur Zeit in Behandlung: 2x Jura S95, 2x Jura Z5, 1x Jura S70, 1x Jura XS90,


      Zum Verkauf: 2x Surpresso S20 (eine unvollständig), Magnifica Rapid Cappuccino, Magnifica S,
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)