Jura Impressa E40 - Mahlwerksmotor abgeraucht

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Jura Impressa E40 - Mahlwerksmotor abgeraucht

      Hersteller: Jura | Typ-/Modell: Impressa E40 | ca. Baujahr: Unbekannt

      Hallo zusammen,

      heute morgen ist mir meine Jura E40, besser gesagt der (neue) Mahlwerksmotor abgeraucht. ?(
      Ich hatte in weiser Voraussicht nochmal einen Kaffee mit dem alten Domelmotor gebrüht bevor ich den Mahlwerksmotor austauschen wollte (da der alte scheinbar nicht mehr die gewünschte Leistung hat).
      Tja, anscheinend haben alle neueren Motoren heraustehende (männliche) Pins und keine weiblichen Steckverbindungen wie mein alter Domelmotor. Da ich die Pins meiner Stromkabel nicht überstürzt abschneiden wollte, habe ich diese einfach mit einem entsprechenden Flachstecker an die jeweilige Polung des Motors geklemmt (Ja auf die richtige Phasenverbindung habe ich geachtet).

      Ich starte also die Jura, sie justiert die Brühgruppe und nach dem Druck auf den Knopf für den Kaffebezug verabschiedet sich der Motor unter Funkenschlag. Klasse, wie kann denn sowas sein, hatte man mir doch seitens des Ersatzteillieferanten bestätigt, dass die Motoren abgesehen vom Anschluss 100% kompatibel seien.

      Es kommt noch schlimmer... Völlig geschockt hab ich erstmal den alten Motor wieder angeschlossen und auf Bezug gedrückt. Jetzt macht der (alte Domelmotor ebenfalls gar nichts mehr. Es scheint kein Strom mehr anzuliegen....
      Liegt wohl an der Logikeinheit oder? Weiß jemand wo ich da zuerst nachschauen sollte? Dioden?
      Bitte um Hilfe....

      Wenigstens geht der Pulverbezug noch, sodass ich nicht völlig unter Kaffeeentzug leiden muss.

      Beste Grüße

      Mechanische Kentnisse vorhanden: NEIN | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: NEIN
    • Hallo,

      wo hast Du denn das Mahlwerk mit dem anderen Motor gekauft?
      Evtl. hift auch mal ein Bild des defekten Mahlwerks.

      Als defekte Bauteile auf der LEISTUNGS-Elektronik kommen
      der Triac, die Dioden und andere Kleinteile sowie Leiterbahnen
      in Betracht die in die Schaltung integriert sind. Die Logic-Elektronik
      sollte die Aktion unbeschadet überstanden haben.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Hi BS,
      äußerlich sind keine Schäden des Mahlwerks/Motors zu erkennen... er riecht nur etwas verkokelt...
      Wie gesagt, alle anderen Funktionen sind nach wie vor gegeben (Verkauf war über einen Ebayshop).

      Ich habe mir mal den Schaltplan der E40 heruntergeladen... (juradiy.de/Leistungsprint_E-Serie.pdf)
      Werde übers Wochenende mal versuchen alles durchzumessen...

      Gibt es eine andere Möglichkeit als alle Dioden einbeinig herauszulöten um deren (Dis)Funktion herauszufinden?
      Wie genau kann ich denn einen Triac durchmessen :/

      Grüße
    • Hallo,

      Es gibt wohl eine Möglichkeit den Triac mit einem multimeter zu messen doch genauer geht es mit einem oszilloskop. Wenn man dieses nicht hat weiß man auch nicht ob der Optokoppler evtl. nicht auch defekt ist. Bei den vier doofen habe ich oft erlebt, dass zwei defekt sind. Aus diesem Grund ist es besser wenn alle vier dioden, der Triac und der Optokoppler getauscht werden.

      Gruß,
      Mario
      Ich beantworte keine Fragen über PN oder Mail, dafür haben wir das Forum!!!
    • Hi Mario,
      danke für den Hinweis. Ich würde jetzt zunächst mal die Dioden checkern. Sollte da schon eine Fehlerquelle existieren, würde ich erstmal neue einlöten, dann einen Testlauf durchführen. Wenn dann immer noch nicht alles funktionsfähig ist, würde ich die anderen Bauteile auch noch austauschen.

      Oder ist das aus irgendeinem Grund keine gute Idee?

      Grüße
    • Hallo zusammen,

      hab die Jura mittlerweile geöffnet und die Platine ausgebaut...
      Puh, ich bin sprachlos, da scheints gewaltig geraucht zu haben...
      An einer Stelle scheint sogar die leiterbahn geschmolzen zu sein. Das sollte einer der gründe sein,w eshalb der Motor keinen Strom mehr bekommt oder?

      Ach du heiliger...
      Bilder
      • IMG_4389b.JPG

        113,14 kB, 1.225×921, 280 mal angesehen
      • IMG_4388b.JPG

        89,51 kB, 690×921, 247 mal angesehen
      • IMG_4390b.JPG

        165,98 kB, 1.162×878, 262 mal angesehen
    • Hallo,

      ich würde mal sagen, dass der Elektronikschaden wahrscheinlich von einem defekten
      Mahlwerksmotor verursacht wurde. Was sagt denn der Verkäufer dazu?
      Die Leistungselektroniken sind nicht wirklich teuer - zumindest nicht die funktionierenden
      gebrauchten. Ich würde die Platine verschrotten und eine andere nehmen.

      Gruß
      BS

      Edit: Da war einer um Sekundenbruchteile schneller... ;)
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Dr.Finch schrieb:

      Ich hätte sogar noch nen alten Domelmotor mit "weiblichen" Anschlüssen


      Tja, sowas gehört zu jeder guten Ausrüstung. Ich habe die sogar mit leisen
      Getrieben versehen die ich aus defekten Johnsonmahlwerken gewonnen habe.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Hi, hier hat sich ja einiges getan...

      Dr.Finch schrieb:

      Ich kann Dir für schmales Geld ne funktionierende Leistungsplatine schicken...


      Hört sich gut an, an was hättest du denn gedacht?

      BlackSheep schrieb:

      Hallo,

      ich würde mal sagen, dass der Elektronikschaden wahrscheinlich von einem defekten
      Mahlwerksmotor verursacht wurde. Was sagt denn der Verkäufer dazu?


      Ja da bin ich mir zu 99,9% sicher. Auch wenn der Verkäufer mir versichtere, dass ein Motor lediglich laufen kann oder nicht, jedoch keinen Kurzschluss verursachen kann...Werde das Teil jetzt zur Überprüfung einschicken und halte euch auf dem Laufenden.
      Wie gesagt ich hatte ja am Morgen noch eine Tasse mit dem Domel rausgelassen und mich danach an den Umbau gemacht, da hatte noch alles funktioniert.

      PS: Mein Domel funktioniert noch, aber da ein Mahlsteintausch nicht das gewünschte Ergebnis brachte, habe ich gelesen, dass es evtl. auch an der abnehmenden Leistung des Motors liegen kann, dass zuwenig Pulver gemahlen wird..(Die Kohlen sind aber in Ordnung. Kann man den irgendwie überholen, z.B. neu fetten o.Ä.?)

      Grüße
    • Hallo,

      die Domelmotoren haben keine sinkende Leistung. Diese brennen
      entweder komplett durch oder sie funktionieren. Nur bei den
      Johnsonmotoren gab es zwischen Baujahr 2004 und 2008 die
      genannten Probleme.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • BlackSheep schrieb:

      Hallo,

      die Domelmotoren haben keine sinkende Leistung. Diese brennen
      entweder komplett durch oder sie funktionieren. Nur bei den
      Johnsonmotoren gab es zwischen Baujahr 2004 und 2008 die
      genannten Probleme.

      Gruß
      BS


      Danke, dann wäre auch dieses Märchen gelüftet... Das war überhaupt erst der Grund, weshalb ich mich zur Bestellung einer kompletten Mühle habe hinreißen lassen...
      Eine Frage bzgl. des Domelmotors hätte ich allerdings noch: An den Polen ist jeweils ein Widerstand?! (blau) angelötet, der diesen mit dem Motorgehäuse verbindet. Dieser hat sich durch die ganze Schrauberei wohl an einer Seite abeglöst. Was genau bewirken diese Bauteile und kann man sie einfach wieder anlöten?

      Grüße
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)