Saeco SUP012 Magic de Luxe - kein Kaffeebezug

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Saeco SUP012 Magic de Luxe - kein Kaffeebezug

      Hersteller: Saeco | Typ-/Modell: SUP012 Magic de Luxe | ca. Baujahr: Unbekannt

      Hallo,
      heute ist es mal zur Abwechslung meine Saeco Magic de Luxe die Probleme macht und nicht meine Jura. Vor wenigen Tagen fing es damit an, dass sich der Kaffee nach dem mahlen geradezu in die Tasse quälen musste. Habe die Maschine entkalkt, dann ging es einen Tag besser und seit gestern wird Kaffee gemahlen, aber über den Kaffeebezug kommt kein Kaffee, sprich meine Tasse bleibt leer :cursing: . Habe daraufhin die Brühgruppe ausgebaut, komplett gereinigt und nochmals probiert, gleiches Ergebnis, trockenes Kaffeepulver im Trester, kein Kaffee in der Tasse X( .Habe dann heute die Maschine komplett offen gehabt, den Einlaufkit soweit möglich gereinigt, gleiches Spielchen, es ist einfach frustrierend. Hat jemand eine Idee, was ich sonst noch machen kann, oder muß ich mein altes Maschinchen auf den Elektroschrott befördern?

      Mechanische Kentnisse vorhanden: NEIN | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: NEIN
    • Hallo Kai ,

      Nun mal langsam mit Elektroschrott , der kommt erst in Frage wenn die Maschine restlos ausgebrannt ist :D

      Frage vorab : Heißwasserbezug und Dampf funktionieren ???

      Ich gehe mal davon aus dass Du die häufigste Ursache dieses Fehlers schon mit der Brühgruppenreinigung beseitig hast , nämlich ein zugesetztes Sieb.

      Daher gehe ich jetzt gleich einen Schritt weiter und zwar zum Kupplungszapfen den Du auch schon angesprochen hast (oder meinst Du mit "Einlaufkit" etwas anderes ?).
      Du siehst am Kupplungszapfen einen Ventilmitnehmer auf jeder Seite. Dieser sollte sich problemlos hochschieben lassen , runter geht er durch Federkraft. Du kannst das mit der Hand problemlos testen , ABER NUR BEI KALTER MASCHINE , sonst kommst Du unmittelbar Heißwasser auf die Finger.

      Wenn das Ventil leichtgängig ist nimm Dir bitte mal die Brühgruppe vor und schau ob der Aufnahmekonus in den dieser Kupplungszapfen eingreift nicht einen Riss hat. Dazu musst Du mit einem Finger einfach mal reindrücken , wenn dann ein Riss sichtbar wird muss der Konus neu.
      In diesem Falle drückt die Brühgruppe nicht das Ventil auf sondern nur das Plastik auseinander....kommt nicht selten vor !

      Sollte auch dort alles ok sein melde Dich nochmal hier , wir werden dann tiefer in die Materie einsteigen müssen :S

      Viele Grüße ,

      roadrunner
    • Hallo Roadrunner,
      vielen Dank für Deine Rückmeldung, hoffe Du hattest einen schönen Urlaub 8)
      . Dampfbezug funktioniert problemlos. Brühgruppe habe ich komplett
      auseinandergebaut, gefettet und wieder zusammengesetzt. Das Problem ist
      wohl wirklich das Einlaufkit, Ventil sitzt fest und zeigt einen Bruch.
      Habe bereits Ersatz bei Komtra bestellt, werde das Teil dann einbauen
      und wieder berichten. Im Vergleich zur Jura ist das bei der Saeco
      vielleicht ein rumgeschraube. Gott sei Dank muss ich das nicht täglich
      machen ;)

      Vielen Dank für Deine Hilfe, schönes Wochenende

      Gruß

      Kai
    • Hallo Kai ,

      Danke , Urlaub war prima , aber wie jeder Urlaub zu kurz 8| ... :D

      In der Tat ist das Auswechseln bei der Saeco mehr Arbeit als bei vielen anderen Maschinen , aber für eine Saeco geht das sogar noch.
      Bei einer Primea hättest Du wirklich was zu tun , die Serie ist verbaut wie nichts anderes.

      Achte bitte darauf dass bei Deinen Ersatzteilen auch die Armaturendichtung für die Messingarmatur dabei ist , ich empfehle diese auch gleich mitzumachen. Diese Dichtungen gehen ebenfalls oft kaputt und Du wirst sicher nicht begeistert sein wenn Du in 4 Wochen den DLEH schon wieder ausbauen musst. Sicher sind sie derart verhärtet dass Du sie an einem Stück gar nicht mehr rausbekommst.

      Ansonsten viel Spaß beim Schrauben und natürlich beim Kaffeetrinken :D

      Viele Grüße ,

      roadrunner
    • Hallo Roadrunner,

      ist zwar schon eine Weile her, das du hier geantwortet hast aber vielleicht liest du ja noch ab und an hier das eine oder andere... Ich habe auch eine Saeco de Luxe die mich seit ein paar Wochen ärgert. Angefangen hat es damit, dass sie beim Kaffeebrühen einen eher gequälten Eindruck machte, so als ob das ganzetotal anstrengt. Dann gab sie ab und an schon mal keinen Kaffee aus, wie oben beschrieben, Mahlen, einfüllen, verdichten alles i.O. nur dann kam statt Kaffee die Ausgabe des trockenen Pulvers. Ich habe die Pumpe zerlegt und gereinigt, das Flowmeter, das Überdruckventil das hinter der Pumpe sitzt, ich habe eine neue Brühgruppe gekauft. Nach all den Arbeiten ging sie, wenn ich erst die Taste Pulver drückte und dann "Kaffee" brühte. Das Wasser das kam weggeworfen habe, um dann einen Kaffee zu ziehen. Wenn man einen zweiten haben wollte, gleiches Spiel. Der Kupplungszapfen lässt sich, wenn gleich schwer, nach oben schieben, die Feder ist sehr stark habe ich das gefühl.
      Jetzt kam gerade wieder kein Kaffee, selbst nach dem Leerlauf....habe dann eben diesen Tread gelesen und die Brühgruppe sofort nochmals ausgewaschen, jetzt konnte ich zwei Kaffee hintereinander ziehen.
      Nun die Frage: Kann es sein, dass das Sieb sich zu schnell, nach zwei, drei Kaffee zusetzt, weil der Kaffee zu fein gemahlen wird? Wie stellt man fest, wie die Grundstellung des Mahlwerkes ist?
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)