Bosch Benvenuto TCA6301 - B30 - Kein Kaffee mehr

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Hallo Achim,

      gute Idee mit dem Flansch und einem Schlauch einen Ablauf zu konstruieren :thumbup:

      Jetzt siehst Du dass keine Verstopfung vorliegt und das Problem - wo genau auch immer - in der Brühgruppe zu suchen ist. Wenn die Maschine spült und dabei auch anständig Wasser kommt müsste der Kaffeebezug auch gehen.

      Baue erstmal die Mühle ein wenn sie da ist und melde Dich dann nochmal hier ;)

      Viele Grüße ,

      roadrunner
    • Bosch benvenuto B30 kein Kaffee mehr

      Hallo Roadrunner,
      es ist vollbracht,die neue Mühle ist drin und es gibt endlich wieder Kaffee. Morgen werde ich noch ein bischen testen, bezüglich Malgradeinstellung, aber es sieht schon mal ganz gut aus. Der Tab hat wieder die Form eines Tab´s und sieht nicht mehr wie ein nasses irgendwas aus.
      Ich gehe davon aus,dass es eine Verstopfung in der Brühgruppe war. Da war ich beim ersten auseinanderbauen und fehlersuchen wohl nicht gründlich genug. :sleeping: Ich habe zwar das Überdruckventil auch noch zerlegt und wieder zusammengesetzt,weil ich das bei der letzten Reparatur reviediert habe und den Verdacht das ich es falsch herum eingebaut habe musste ich einfach ausschliessen.
      Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich für deine Hilfe bedanken.
      Was mich aber auch noch interessiert, was verwendet ihr in der B30 für einen Kaffee? Ich habe recht lange gesucht und ausprobiert und bin dann letztendlich bei JJ.Dabroven hängengeblieben. Es ist ein Bio und Transfair Kaffee und er schmeckt mir und meinen Kollegen eigentlich recht gut.
      Liebe Grüße
      Achim
    • Hallo,

      wir verwenden in einer baugleichen Siemens S40 den Passalacqua Moana:
      Sowohl bei Milchkaffee, Espresso als auch Cappuccino sind wir äußerst zufrieden.
      passalacqua.com/default_deu.asp

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Hallo Achim ,

      Ich selbst habe nur eine B60 als Leihmaschine für Kunden...
      In meiner Jura verwende ich einen 100% Arabica-Espresso von Mondo del Caffe (z.B. In Trier) für Espressi , Latte und Cappu , als Cremabohnen verwende ich (und jetzt nicht entsetzt sein , er schmeckt ausgezeichnet) die goldenen Cremabohnen von Netto :D
      Diese sind ebenfalls Arabicabohnen und stehen einer vorher verwendeten teureren Mischung von Mondo del caffe nur sehr sehr wenig nach...

      Grundsätzlich ist es immer eine Geschmacksfrage , jede Maschine brüht einen Kaffee anders. Ein teurer Edelkaffee kann aus einer Jura C9 super schmecken und aus einer Benvenuto wie Plörre...oder umgekehrt. Es gilt hier : Testen und Probieren.
      Wenn Euch der Darboven schmeckt gibt es keinen Grund über einen Wechsel nachzudenken.

      Ansonsten freut mich Dein Reparaturerfolg sehr :thumbsup:

      Wie so oft ist es öfter als man denkt eine kleine Ursache mit großer (Kaffeeverweigernder) Wirkung :whistling:

      Dann mal weiter viel Spaß mit Deiner B30 und melde Dich jederzeit wieder wenn sie nochmal Zicken machen sollte...

      Viele Grüße ,

      roadrunner
    • Bosch benvenuto B30 kein Kaffee mehr

      Hallo zusammen,
      es ist wieder soweit,gleiche Probleme wie am Anfang. Beim Spülen nach dem einschalten kommt kein Wasser aus dem Kaffeeauslauf. Beim Bezug kommt auch kein Kaffee mehr.Es kann doch nicht sein,dass nach gerade mal 10 Tagen schon wieder was verstopft sein soll.Kann es evtl. sein,das dass Überdruckventil nicht mehr richtig arbeitet(Materialermüdung oder so)? Es war halt bei der letzten Reparatur merkwürdig, das die Maschine nachdem ich das Ventil zerlegt und wieder zusammengebaut hatte, plötzlich wieder funktionierte.
      Ich werde jedenfalls erst mal wieder ohne Brühgruppe prüfen ob Wasser in die Brühgruppe gelangt.
      Liebe Grüße vom völlig frustrierten
      Achim
    • Hallo Achim ,

      Hmmm....kann durchaus sein dass die Ursache vom letzten Mal gar nicht beseitigt ist ! Kalkpartikel haben die unangenehme Eigenschaft dass sie nachdem sie von einer Engstelle weggespült werden eine Zeitlang so liegen dass Wasser vorbeikommt , dann drehen sie sich durch irgendeine Ursache und schon ist wieder zu.

      Ich würde die einzelnen Schlauchstrecken eine nach der anderen GEGEN DIE NORMALE FLIESSRICHTUNG mit einer normalen medizinischen Spritze mal durchpusten , irgendwo steckt etwas drin. Für einen echten Defekt ist der Fehler zu inkonsistent.

      Viele Grüße ,

      roadrunner
    • Bosch benvenuto B30 kein Kaffee mehr

      Hallo Roadrunner,
      vor lauter Frust bin ich erst heute das Problem angegangen.Als erstes habe ich ohne Brüheinheit (mit meinem Adapterschlauch) getestet ob nach dem Eischalten Spülwasser am Kaffeeauslauf kommt.ergebnis:positiv,ergo Brüheinheit irgendwo verstopft,also auseinandergemacht,Sieb abgeschraubt und siehe da,ein kleiner Propfen aus gepresstem feinstem Kaffeemehl fiel aus der Öffnung des Cremaventils,alles nochmals kurz gereinigt und wieder zusammengesetzt und es funzt wieder.Wie kommt der feine Kaffeestaub dahinein?Ich will nicht das selbe Prozedere jede Woche durchmachen.
      Liebe Grüße
      Achim
    • Hallo Achim ,

      Dazu gibt es nur zwei Möglichkeiten die aber beide öfter mal vorkommen :

      1.) Mahlgrad zu fein
      2.) Das Sieb liegt nicht sauber auf der Umrandung auf , eventuell ist es etwas verdallert und ragt an einer Stelle etwas auf. Dann treibt der Kaffeefluss die feinen Bestandteile hinter das Sieb wo sie sich sammeln.

      Checke mal Mahlgrad und vor Allem das Sieb , da dürfte die Ursache liegen !

      Viele Grüße ,

      roadrunner
    • Bosch benvenuto B30 kein Kaffee mehr

      Hallo Roadrunner,
      danke für die schnelle Antwort.Das mit dem Sieb scheint mein Problem gewesen zu sein. Ich erinnere mich, dass ich es beim letzten mal bewusst etwas gewölbt montiert habe,will sagen ,ich habe die Schraube bewusst nicht fest angezogen.Das war dann wohl die Ursache.Ich hoffe jetzt ist Ruhe und es gibt wieder ungestörten Kaffeegenuss für längere Zeit.
      Liebe Grüße und nochmals vielen Dank
      Achim
    • Hallo Achim ,

      Ok , das erklärt vieles :D

      Die Schraube muss schon fest sitzen , alleine schon deshalb weil beim Pressvorgang ja auch das Sieb angedrückt wird und so dann die Schraube etwas in den Extraktionbehälter hineinragt.Das führt dann dazu dass sich dann durch die Svhraubenbohrung auch feines Pulver durchmogeln kann mit dem bekannten Effekt ;)

      Ich denke jetzt hast Du erstmal Ruhe , wenn es nochmal passiert Stelle vorsichtshalber den Mahlgrad eine Stufe grober.

      Viele Grüße ,

      roadrunner
    • Hallo,

      ich verzweifle langsam auch an meiner B30.

      Es kam kein Kaffee mehr aus dem Auslauf und alles landete in den Schalen. Daraufhin alles penibel gereinigt und alle Dichtungen des Drainageventils sowie der Brühgruppe erneuert. Dann kam wieder etwas Kaffee. Aber immer noch zu wenig und n haufen in den Schalen.
      Dann habe ich alles ausgebaut und mit Druckluft getestet. Dabei einen Haarriss am Drainageventil entdeckt. Gegen komplett neues (neue Version) ersetzt.
      Nun macht sie wieder Kaffee, wie sie soll.
      Allerdings läuft nach dem Brühvorgang, wenn die BG zurück fährt und das Drainageventil öffnet immer noch Wasser an dieser Alu-Trennwand und hinten an der BG herunter. Außerdem ist der Trester nur Pampe und kein ordentliches Pad.
      Verkleidung entfernt, kann aber nicht erkennen, wo es rausläuft.
      Keinen Plan mehr. Jemand eine Idee?
      Und das nach jedem Brühvorgang bzw. jeder Reinigung etwas Wasser aus diesem Expansionsgefäß in den Schalen landet, scheint wohl konstruktionsbedingt normal zu sein?!

      Gruß Marius

      Edit: Eben nochmal ohne Gehäuse getestet. Das Wasser scheint aus dem Drainageventil zu kommen, aus dem Auslauf, wo der Einlauf der Brühgruppe reinfährt. Wenn der Brühvorgang fertig ist und die Brühgruppe zurückfährt, ist dieser Anschluss ja quasi offen. Dann ist aber noch soviel Druck auf der Wasserzuleitung, dass dort dann alles rausgelaufen kommt. Woran kann das liegen? Funktioniert das Drainageventil nicht so, wie es soll oder liegt das evtl. an dem Microschalter oben an der BG?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mariuswsw ()

    • Trotz Video eher schwer zu beurteilen...

      wenn durch das Andockloch für den BG-Winkel
      Wasser tropft, kann man versuchen die Feder
      die den Gummipilz von hinten auf das Loch drückt
      etwas auseinanderzuziehen, damit der Pilz das
      Loch fester verschließt.
      Das Wasser sollte schon nachtropfen - gehört so,
      aber eben durch das DV und nicht dran vorbei.

      Der matschige Trester kann viele Ursachen haben.
      Zum Beispiel zu wenig Kaffeemehl, oder defekte
      Federn im Kopf der Brüheinheit. Das DV (sofern
      es nicht irgendwie falsch montiert ist) kann man
      ja hier eigentlich als Fehlerursache ausschließen.

      Wie voll wird denn die Brühkammer wenn ein Bezug
      mit maximlaer Kaffeepulvermenge zubereitet wird?

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Jo, DV ist neu. Gestern nochmal ausgebaut. Diese Kugel mit Feder dichtet nicht wirklich ab. Kann man locker durchpusten.
      Brüheinheit war zerlegt. Federn waren zumindest optisch alle heil.
      Maximale kaffeemenge? Bei einer großen Tasse ergibt vielleicht so ein ca. 2cm dickes Tab?! Die Mahlsteine haben sicherlich auch schon einiges weg. Sehen aber im Prinzip noch top aus. Meine Delonghi, die perfekten Trester liefert mahlt zumindest etwa die gleiche Menge und Körnung.
    • Ich glaube, ich tausche die Mahlsteine doch noch. Man sieht minimal Abnutzung, obwohl eigentlich noch gut scharfkantig.
      Haben allerdings über 24000 Bezüge weg (vermutlich die ersten).
      Auch auf feinster Einstellung sieht mir das alles noch sehr grob aus (siehe Foto).
      Oder macht das keinen Sinn? Sollte ich erst noch irgendetwas prüfen, einstellen o. Ä.? Wenn ja, würden die hier passen oder gibt es verschiedene? Bzw. was muss ich beachten?
      rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpr…Fulk%2Fitm%2F302638722078

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mariuswsw ()

      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)