Gebrauchte Jura oder neue Delonghi?

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Gebrauchte Jura oder neue Delonghi?

      Hallo zusammen,

      ich kämpfe mit mir. Meine alte Jura Impressa E60 ist kaputt gegangen und ich brauche Ersatz. Mit der Jura war ich bestens zufrieden, der Kaffee schmeckte uns immer sehr gut. Vielleicht versuche ich sie noch zu reparieren, vielleicht verkaufe ich sie auch an einen Bastler. Nun gibt es gebrauchte Juras wie Sand am Meer und da ich mit meiner serh zufrieden war, tendiere ich dazu wieder eine gebrauchte zu kaufen. Oft findet man welche, die bereits revidiert wurden, so war es bei meiner damals auch. Für eine neue Jura reicht das Budget leider nicht.
      Ich lese aber auch viel Gutes über Delonghi KVA. Ein Freund von mir hat eine und ist auch sehr zufrieden. Dabei kosten die einfachen Modelle nicht viel mehr, als gute gebrauchte Juras. Optik und Haptik sind natürlich was ganz anderes, aber letztendlich möchten wir einen guten, schwarzen Kaffee und Espresso. Für die Gäste, ab und zu mal was mit Milch, das muss aber nicht zwingend sein. Hatte meine Jura E60 auch nicht und haben wir auch kaum vermisst.

      Was soll ich tun? Zu einer gebrauchten Jura greifen oder "downgraden" und mein Kaffeeglück bei Delonghi suchen?

      Grüße
      Dirk
    • Muss jeder selber wissen.

      Ich bastel seit nunmehr ca. 18 Jahren an KVAs.
      Habe ca. 70 Geräte von allen erdenklichen
      Firmen in meiner Sammlung.

      In meiner Küche und in meinem Büro stehen
      jeweils Jura-Maschinen...

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura GIGA 5 Pianoblack-Chrom Bj: 2012
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • BlackSheep schrieb:

      Muss jeder selber wissen.
      :thumbsup:
      Ich bastel seit über 10 Jahren an DeLonghi rum, bei mir steht im Umfeld nur DL. Aber wenn DL, dann kauf dir eine einfache ESAM ohne Display, die sind bei entsprechender Pflege nahezu unkaputtbar.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Danke für die Infos. Bin zwar keinen Schritt weiter, aber nun gut. Ich werde vorerst auf meinen Ikea Kaffeebereiter umstellen und Pulverkaffee verwenden :whistling:
      Wenn ein gutes Angebot für eine ESAM ohne Display kommt, werde ich wohl zuschlagen. Wenn nicht, wird es wieder eine gebrauchte Jura. Parallel versuche ich meine Jura zu reparieren, aber das kann dauern...
    • idealo.de/preisvergleich/MainS…ortKey=minPrice&p=260-350

      Wie du siehst, fangen die DL schon bei 260 an
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Wenn man auf ein gescheites Reinigungs + Entkalkungsprogramm verzichten möchte, gerne selber schraubt und auf das hässliche Design von DeLonghi steht kann man damit glücklich werden.

      Entweder eine gebrauchte Jura oder Melitta beschaffen, die funktionieren und halten, bis auf die bekannten Schwachstellen. Wenn Jura dann eine alte F50 oder besser die zweite Generation, die mit dem Schalter im Deckel. Die F70 sind wegen dem Display nichts für den Gelegenheitsschrauber.
    • Tobias.L schrieb:

      Wer's noch nicht kennt, hier wurde DL aufs Korn genommen :rolleyes:
      Is ja ma goil :thumbsup: , sowas kann ne jura net :P
      Die ECAMs sind viel kompaktef aufgebaut und dadurch bescheuert zu reparieren. Großer Schwachpunkt ist ein Kunststoffumlenkhebel, der gerne mal bricht. Zum wechseln muss die Maschine in 2 Hälften zerlegt werden. Ich mag die ECAM nicht.

      Und zum Thema Jura sag ich nur, wenn die mal eine entnehmbare Brühgruppe * verbauen, dann habe ich eine zu Hause stehen.

      *das wird leider so schnell nicht passieren
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Kompakte Bauweise wäre für meine kleine Küche natürlich ideal. Die Jura E60 passt gerade so eben. Bei der ECAM soll die Brühgruppe seitlich entnommen werden können. Zu welcher Seite?
      Ist die ESAM kleiner als eine Jura E60? Bei der ECAM setze ich das einfach mal voraus. Ist die Jura F50 größer als die E60?
      Ich sammle Pro und Kontra
    • Ich habe die E60 jetzt gut 3 Jahre, davor wurde sie von Verkäufer gereinigt und überholt. Reinigungsprogramm und Entkalkung habe ich natürlich immer zeitig durchgeführt. Von innen sieht sie trotz fest verbauter Brühgruppe ziemlich gut aus, abgesehen von den durch die Undichtigkeit hervorgerufenen Korrosionsschäden...
    • Die alte E Serie ist wie die F Serie bloß, dass man bei der F immer eine Edelstahlheizung hat.

      Wenn's klein und kompakt sein soll, dann nimm eine Melitta Solo oder Avanza. Wenn die aus ist, ist die aus mit 0W Verbrauch. Die haben aber auch ihre Macken, Wasser läuft gerne unter die Maschine, wurde etwas besser bei den neueren Modellen. DL und neue BSH Maschinen fasse ich nicht mehr an, in der Technologie sehe ich nichts gutes. Wenn muss man die komplett selber aufbereiten, 'generalüberholt' hat absolut nichts zu bedeuten, ist auch nicht definiert.
    • Danke für die Tipps mit Melitta, die hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm! Die E60 und die F50 passen, aber größer darf es auch auf keinen Fall werden. Wenn bei der DL ECAM die Brühgruppe nach rechts entmommen wird, wäre die schon mal raus. Wenn die ESAM größer als die beiden Juras ist, wäre die auch raus. Dann bleiben nur die F50 oder jetzt eben auch eine kleine Melitta.
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)