Nivona CafeRomatica NICR 630 - Pulver wird nach dem Mahlen nicht gebrüht

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Nivona CafeRomatica NICR 630 - Pulver wird nach dem Mahlen nicht gebrüht

      Hersteller: Nivona | Typ-/Modell: CafeRomatica NICR 630 | ca. Baujahr: 2011

      Hallo zusammen,
      bei meiner Nivona 630 wird nach dem Mahlen kein Kaffee gebrüht, das Pulver wird trocken in den Satzbehälter transportiert.
      Wenn ich dann dieses gemahlene Pulver über den Pulverschacht in den Automaten gebe, wird Kaffee gebrüht.
      An was kann sowas liegen?
      Kleine Vorgeschichte, vielleicht hilfreich: Die Brühgruppe stoppte im regulären Ablauf an einer Stelle, aus der sie nicht mehr aus dem Apparat herausgezogen werden konnte. Das zurückfahren mit einer 9 V Batterie habe ich leider zu spät gelesen. Neue Brühgruppe eingebaut, aufgrund des Aussehens auch gleich das Drainageventil ausgewechselt.
      So, nun freue ich mich auf die richtige Antwort.

      Mechanische Kenntnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: NEIN
    • Tasächlich ist in solchen Fällen die Ursache meist zuviel Kaffeemehl in der Brühkammer.
      (Evtl. auch zuwenig Kaffeemehl - daher die Frage nach der Bohnen-Leer-Anzeige)

      Ursachen können sein, dass das Kaffeemehl zu grob gemachlen und zuviel Menge
      programmiert ist.
      Nicht selten kommt es aber auch von der automatischen Mahlmengenkompensation.
      D.h. wenn ein mechanisches Problem am Brüheinheitkopf oder etwas mit dem Microschalter
      für die Mahlmenge ist, wird die Mahlmenge soweit hochgeregelt, dass es zu einer Blockade
      der Brüheinheit kommt.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Was ich noch vergessen hatte, mitzuteilen, ist, dass ich auch das Mahlwerk revidiert habe (neue Einsätze).
      Nun zur Kaffeeproduktion:
      1. Versuch: Einstellung 2 Bohnen, Mahlgrad mittel-fein, trocken augeworfen, Pulvermenge 20g, Pumpe ist nicht angelaufen.
      2. Versuch: Einstellung 1 Bohne, Mahlgrad mittel-fein, gebrüht, Pulvermenge 28g feucht.
      3. Versuch: Einstellung 1 Bohne, Mahlgrad fein, gebrüht, Pulvermenge 24g feucht.
      Von den drei Versuchen habe ich noch ein Foto des jeweiligen trockenen/ feuchten Kaffeemehls gemacht.
    • Hab selbst noch nie V5 verbaut, aber was man hier im Forum so liest, produzieren die durch den speziellen Schliff viel mehr Pulver bei gleicher Einstellung.
      Kannst jetzt mal versuchen, das Mahlwerk weiter zu zu drehen. Aber keine Garantie, dass das hilft.
      Wenn das nix bringt, am besten ein neues Mahlwerk mit V3 einbauen.

      Und welchen Mikrochip meinst Du?
    • Der Mikroschalter wird von der Stange oben im Kopf der Brüheineit betätigt.
      Allerdings ist der im Moment relativ irrelevant da der durch die viel zu hohe Füllung komplett überfahren wird.

      Die Mahlmenge ergibt sich aus der Mahldauer und dem was die Steine halt so durchziehen.

      Weiß jetzt nicht, ob die 630 eine Mahlmengenkompensation hat. Da würde dann die Elektronik die Mahldauer anpassen. Allerdings glaube ich nicht, dass die die Mahldauer soweit verringern kann, um die V5 auszugleichen.
    • Habe zwischenzeitlich das Mahlwerk auf die kleinstmögliche Einstellung eingestellt. Ergebnis ca. 10g Kaffeemehl trocken bei Einstellung 1 Bohne. (Wann wird eigentlich üblicherweise das V5 verwendet?)
      Dann gibt es oben seitlich an dem Mahlwerk noch so einen "Chip" (Größe unter ca. 1*2 cm), mittels Käbelchen mit dem Motor unten verbunden, der mit einer Halterung angeclipst ist. Was hat dieser für eine Funktion?

      Maschine läuft unter diesen jetzigen Voraussetzungen bisher problemlos.
    • sb_NUE schrieb:

      aber da die neuen Mahlwerken auch mit denen kommen
      nein ist nicht so, neue haben V3: Die V3 gibt es aber nicht als Mahlsteine einzel zukaufen (nicht Plusmahlwerke )
      V5 sind Saeco Mahlsteine !! ist so habe hier welche in orginal Verpackung
      nur wenn man die möglichkeit hat auszusuchen geht das ich baue die immer in die X9 ein und wenn ich merke das sie nicht ganz so viel menge machen baue ich die schon mal in eine Z5 oder so ein
      Grüße Harald
    • Ich habe nochmal auf der Ersatzteilseite geschaut:
      Für die Nivona CafeRomatica NICR 630 wird neben dem Reparaturset für V5 (Mahlkegel+ Mahlring) angeboten:
      Mahlring für V3
      Mahlkegel für V3
      Reparaturset für V3.1 (verbesserte Ausführung)
      Was ist dann jetzt nach aktuellem Stand das richtige für mich?
      Was mache ich mit den V5 Teilen?
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)