Krups XP 9000 - Kurzschluß nach einem Kaffee

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Krups XP 9000 - Kurzschluß nach einem Kaffee

      Hersteller: Krups | Typ-/Modell: XP 9000 | ca. Baujahr: 2008

      Moin aus dem Norden,
      habe gestern hier gepostet aber wohl etwas falsch gemacht.

      Nachdem der Fi Schalter aus war wollte ich den Fehler finden und habe an der Stahlplatte hinter der Brühgruppe die Schrauben entfernt. Die Platte saß aber noch immer fest. Habe dann alles wo ich ran kam gereinigt. Maschine ließ sich wieder einschalten, aber Fi Schalter glog nach 1 Minute wueder raus.
      Ich vermute das irgendwo Wasser an die Elektrik kommt, aber wo? ?(

      Habe leider keinen Plan für die Demontage gefunden. Gibt es den hier irgendwo? Hoffe jemand kann mir helfen
      Lieber Gruß Benny06

      Mechanische Kenntnisse vorhanden: NEIN | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: JA
    • Hallo,

      für dieses sehr seltene Gerät gibt es keine Demonatgeanleitung.
      Du kasst Dich grob an den Anleitungen für die Siemens Surpresso
      und die Melitta CI orientieren.

      Ob aber an dem Gerät irgendwo Schrauben oder Klipse
      "besonders versteckt" sind, musst Du daher leider selber
      herausfinden (da kann ich mich nicht mehr erinnern...).

      Ich habe Dir mal zwei Bilder einer XP9000 angehängt, die ich gemacht
      habe, als ich mal eine zerlegt hatte:





      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Hast Du vielleicht eine Idee woher der Kurzschluß kommen kann? Es knallt erst wenn etwas Wasser gelaufen ist. Ich weiß Du hast keine Glaskugel,, aber vielleicht.............
      Da ich keine Reparaturanleitung habe muß ich noch rausfinden wie ich die linke Seite lösen kann. Werde morgen dabei gehen und die anderen beiden Automaten zu Hilfe nehmen.
    • Danke für Deune Tipps. Jetzt ist mir das ganze Gerät auseinander gefallen. SCHRECK. Fehler habe ich nur einen festgestellt und zwar war das Sieb an der Brüheinheit verstopft. Hätte ich da lieber vor Demontage nachgesehen. Frage ist, ob von da der Kurzschluß kam. Der Thermoblock war in der Halterung etwas oxidiert.
      Mir graut vor dem Zusammenbau, vor allem wenn der Kurzschluß dann immer noch da ist. Hast Du eine Idee von wo der Kurzschluß kommen könnte?

      Lieber Gruß
      Benny
    • Hallo,

      keine Ahnung, von dem Brühsieb kommt das sicher nicht.
      Du musst die Stelle der Undichtigkeit finden und das
      Problem beheben.
      Das kann leider auch nur der machen, der vor der Maschine
      sitzt. Da gibt es unzählige Möglichkeiten, die man aus der
      Ferne nicht mal ahnt...

      Wo bist Du zuhause?

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Moin BlackSheep,

      ohne Deine Hilfe hätten wir schon resigniert. Gestern haben wir 30 Minuten nur nach dem Platz für die Türsicherung gesucht.
      Seit Freitag sind meine Frau und ich am Suchen wo es undicht sein könnte. Nichts.. wir hatten die Maschine nachdem die Sicherung raus war wieder eingeschaltet. Alles ok. Dann 1 Tasse gewählt. Als er. spülen wollte wieder die Sicherung raus.
      Wir kennen uns mit der Technik ja garnicht aus. Vielleicht ist ja auch ein elektro Teil defekt. Wir trauen uns garnicht weiter zu machen. Vermuten wenn die Maschine endlich wieder zusammen gebaut ist, das der Fehler noch immer da ist. Heute mittag sollte der Zussmmenbau fertig sein.. ich melde mich dann. Ein Messgerät habn wir, wissen aber nicht wo wir was messen müssen
      Wir wohnen in Bargteheide bei Hamburg..
      Lieber Gruß
      Benny
    • Es wird an einer undichten Schlauchverbindung oder elektrischen Ventil liegen. Die Maschine ist schon so alt, aber robust und wartungsfreundlich, da wird sich kein 'Fachgeschäfft' finden. Du kannst vielleicht mal die 'mein Macher' Seite durchsuchen und passende Betriebe in deiner Nähe telefonisch abklappern. Es fehlt da häufig an wissen und der Kunde wird kräftig zur Kasse gebeten, das Gegenteil mag im unteren Prozentbereich möglich sein.
    • Wir haben nicht aufgegeben. Beim Zusammenbau war der Türschalter falsch eingebaut. Dadurch ließ sich die Milchdüse nur halb runter schieben. Also wieder auseinander und alles richtig gemacht.

      Maschine angeschaltet, Heizbetrieb, spülen und klack, Sicherung. Das Gute war wir haben jetzt wieder sofort auseinandergebaut und. den Thermoblock qualmen sehen. Das wars dann wohl. Werde mir einen neuen Thermoblock und die beiden Ventile bestellen.
      Telefoniert habe ich viele Service Händler in Hamburg. Dauer Reparatur über 6 Wochen!

      Hoffe die Teile kommen bald. Eine Frage, gleich nach Kauf habe ich den zu kalten Kaffee moniert. Damals hieß es Maschine heizt bis 65 Grad, das reicht. Reicht uns aber nicht. Trotz vorgewärmter Tasse mit kochendem Wasser reicht es grade so.

      Gibt es vielleicht irgendwas neues womit der Kaffee heißer aus der Maschine kommt. Einen Thermoblock der höher heizt. Vielleicht von anderer Maschine!

      Danke für die Hilfe. Ich melde mich wenn alles in Ordnung ist.
    • Bitte keine Ersatzteile einfach sinnlos bestellen! Wenn der gedampft hat wird er nass geworden sein, durch einen undichten Schlauch oder Verbindung. Hat wirklich der Sicherungsautomat oder der FI/RCD ausgelöst? Ist denn kein Schrauber/Elektriker im Bekanntenkreis vorhanden?

      Der Kaffee lässt sich nicht ohne weiteres heißer machen, ein Eingriff/Änderung sollte nicht durchgeführt werden, weil man sonst der Hersteller ist. Kommt es zu einem Brand hat man das selber zu verantworten!

      Ich glaube das wird hier nichts mehr, ein Neukauf wird leider die bessere Option sein. Die alte XP9000 ist schon ein gewisser Exot.
    • Deine Antwort hat sich gerade mit meiner neuen info überschnitten.

      Habe hier gelesen: Der Kalk zerstört auf Dauer die Dichtungen und verursacht im schlimmsten Fall sogar einen Lochfraß am Erhitzer. Bei einem Lochfraß bleibt nur noch der komplette Austausch des Thermoblocks.

      Du hast Recht, die eine der beiden Düsen ist scheinbar undicht. Es war etwas Wasser verteilt, ABER der Thermoblock war sehr heiß. Liegt es vielleicht doch nicht an dem? Kann man den durch messen? Würde dann jemanden suchen der das macht.

      Wegen der bis jetzt Keinigkeit werde ich die Maschine aber nicht entsorgen
    • Der Thermoblock besteht aus einem Edelstahlrohr, wenn du das zersetzt bekommen hast ist von der Maschine nichts mehr über :whistling:

      Es gibt Heizpatronen und Thermoblöcke aus Alu, die zersetzen sich, die Maschinen mache ich nicht mehr. Wenn es an einem Schlauch undicht ist, dann wechsel beide aus und gut ist, sind ja nur aufgeschoben und mit Klammern gesichert. Den Schlauch nicht so hart ran nehmen, ansonsten ist der wieder undicht. Die Klammern zu lösen und zu befestigen ist Übungssache.

      Der Thermoblock ist ganz oder kaputt, da braucht man nichts messen!
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)