Jura Impressa F50 - Wasser tritt am Drainageventil aus

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Jura Impressa F50 - Wasser tritt am Drainageventil aus

      Hersteller: Jura | Typ-/Modell: Impressa F50 | ca. Baujahr: 2005

      Hallo,

      wir haben von meiner Mutter Ihre alte Jura Maschine bekommen. Da diese vor 3 Jahren zum letzten Mal beim Service war, wollten auf jeden Falle eine Reinigung durchführen (auch teilweise Dichtungen wechseln). Im Leben der Maschine wurde die Brühgruppe schon mal getauscht.
      Haben entschieden das selbst zu machen. Als Grundlage haben wir Wartungsanleitungen und Youtube Videos genutzt.

      Leider funktioniert die Maschine nach dem Zusammenbau nicht mehr.
      An dem Drainage Ventil sifft das komplette Wasser beim Spülen raus. Tendenziell wirkt das Verfahren des Brühzylinders auch lauter, wie davor (kann aber am fehlenden GEhäuse liegen).

      Sind jetzt etwas ratlos und freuen uns über Ratschläge. Hier findet ihr ein Video des Spülvorgangs.

      Aufgefallen ist mir bei dem Schlauch der Wasserzufuhr zum Drainageventil, dass am Anschluss sich zwei Aufnahmen für Dichtringe befinden (auf dem Foto auch abgebildet). Es ist aber nur im Drainageventil selbst eine Dichtung. Kann es sein, dass dort 2 Dichtungen angebracht werden müssen? In dem von uns verwendeten Dichtungssatz war aber auch keine passende Dichtung dabei.

      Vielen Dank schonmal!

      Mechanische Kenntnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: JA | Messgerät vorhanden: JA
      Bilder
      • IMG_20191013_205409 (2).jpg

        624,76 kB, 2.099×1.755, 58 mal angesehen
    • Hallo,
      wenn du für das Video die Tresterschaufel abmontieren würdest hätte man einen sehr guten Einblick auf das Drainageventil. So sieht man nicht, wo das Wasser rausspritzt.
      Ihr scheint aber den Sicherungssplint vergessen zu haben, der den Druckschlauch am Drainageventil befestigt. Dann wäre es kein Wunder, dass es da rausspritzt.
      Das klackernde Geräusch, das der Drainagemagnet macht, liegt wohl daran, dass die Hülse im Drainagemagneten locker ist.
      Lies dazu hier mal: Jura Impressa C5 - nach dem Brühen das Kaffees rattert die Maschine

      Grüße
      Kai
    • Hallo,
      vielen Dank für die fruchtbaren Rückmeldungen. Letzte Woche haben wir die Brühgruppe nochmal zerlegt und neu eingebaut. Hier muss ich sagen, dass das YouTube Video mit die Fehlerquelle war. Die Anleitung von Komtra ist super.


      Die Maschine lief dann eine Woche ohne Probleme. Seit einigen Tagen macht sie aber wieder Probleme. Die Brühgruppe blockiert.


      Kann mir jemand sagen, wie es dazu kommt? Zu sehen in diesem YouTube Video.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JuliaF ()

    • Wenn ich das richtig sehe, hast du die Brühgruppe nicht ganz korrekt eingebaut. Deswegen rattern die beiden Zahnräder zeitweise übereinander.
      Das längliche Zahnrad muss oben an beiden Seiten hinter "geklemmt" werden.
      Zu sehen an den beiden blauen Pfeilen.

      Also nochmal ausbauen und darauf achten.

      LG Jönne
      Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche bei 1,2 Gramm.
      Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen.
      -die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach! :thumbsup:
    • Vielen Dank!
      Es war eine Kombination aus den Antworten.
      Zum einen war eine Schraube an der Motorhalterung locker (siehe Bild) und zum anderen war die Brühgruppe nicht richtig eingerastet. Meine Vermutung ist, dass sich die Schraube durch das Spiel an der Brühgruppe (nicht eingerastet) gelockert hat und deswegen die Geräusche anfangs nicht zu hören waren.

      Jetzt ist auch klar zu erkennen (und zu schmecken), dass die Maschine den Trester am Ende nochmal ordentlich auspresst. Zusätzlich ist sie jetzt deutlich leiser.

      Eine Frage hab ich allerdings noch:
      Wir haben die Wassermenge nachgewogen. Bei 80 ml eingestelltem Bezug sind 67 gr/ml herausgekommen. Ist dies im Rahmen oder kann das auf einen anderen (bald kommenden) Defekt hinweisen?
      Bilder
      • WhatsApp Image 2019-11-04 at 20.58.16.jpeg

        169,79 kB, 1.200×1.600, 12 mal angesehen
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)