Franke Flair - Wasserzulauf und Brühgruppe defekt

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Franke Flair - Wasserzulauf und Brühgruppe defekt

      Hersteller: Franke | Typ-/Modell: Flair | ca. Baujahr: 2005

      Hallo,
      es geht um die Wiederinbetriebnahme zweier Kaffeemaschinen, eine davon wird dringend benötigt. Sowie es sich darstellt haben die Wasserwerke de Leitungen erneuert und hinterher die Leitungen nicht gespült, also kam sandiges Rostwasser aus der Leitungm aber das hat bis dato niemand gewusst, also habe ich alles abgebaut und die Brühe abgelassen bis aus allen Eckventilen wieder klares Wasser kam und die Schläuche und die Wassertanks gespült.

      Baujahr 2005 (nachgereicht)

      (1) Zunächst ging bei beiden Maschinen der Wasserzulauf nicht. Wobei ein Magnetventil nicht öffnete und das zweite Magnetventil nicht abdichtete, wobei bei der zweiten Maschine auch der Schwimmer und die Brühgruppe nicht ging, wobei letzteres auch ein Folgeschaden sein kann.

      (2) Ich habe das Ventil ausgebaut was nicht öffnete und habe unten am Zulauf des MV einen gelben Plastikeinsatz gefunden in dem ein 5x0.8mm Gummring saß, der anscheinend verhinderte, daß Wasser einläuft. Ausblasen von beiden Richtungen half nichts, also raus mit dem Gummi (braucht man den?)

      Dann lief erstmal wieder Wasser ein und das MV verstopfte MV dichtete auch.

      (3) Beim zweiten Magnetventil schien auch mehrfaches Ausblasen nichts zu bringen, weil ich annahm wegen des Sandes zwischen der Dichtung wird nicht dicht und ich brauche Ersatz obwohl rein äußerlich nicht zu erkennen ist

      (4) Anschließend habe ich beide Schwimmer aufgeschraubt, einer davon sah wie neu aus, der andere schien Wasser abbekommen zu haben und sah verschmutzt aus zwei Widerstände wären verschmort und beim, Schalter fehlt der Betätiger. Da würde ich einen neuen Schwimmerschalter favorisieren - schon aus hygienischen Gründen.

      (5) Damit wenigstens eine Maschine weiter benutzt werden kann wurden die funktionierenden Komponenten getauscht. Soweit ich das beurteilen kann füllt die erste Maschine erstmal und dann muss diese gereinigt und entkalkt werden. Maschine 1 macht jetzt eine Reinigung, ob bei Maschine1 wieder alles funktioniert weiß ich in einer Stunde.

      (18:28 Update 5) Maschine 1 läuft jetzt

      (6) Wegen der Brühgruppe von Maschine2 müsste ich die Maschine aufschrauben, was an den Ovalschrauben scheiterte - ich hoffe mal der bestellte Schlüssel der Juris passt auch hier ? Sollte heute in der Post sein. Erst dann kann man sich weiter vorzuarbeiten, um den Ausfall der Brühgruppe bei der zweiten Maschine zu reparieren.

      (Update zu 6): Ovalschraubenschlüssel kam heute an zwar mit zu kurzen Schrauben, aber erstmal supi - Gehäuse soeben teilweise geöffnet -, alles voller Kaffeebohnen - aber Vorderseite geht nicht auf und Deckel oben geht nicht ab. Von vorn gesehen sind auf der Rechten Seite Schwenkscharniere, aber links keine Schraube um es aufzuklappen. Weitere Bilder kommen heute abend.

      (7) Jetzt geht es mir darum die o.g. defekten Teile zu bestellen oder zu reparieren und bis Punkt 5 heute abzuschließen. Wo bekomme ich beides her?

      (Update zu 7) Zwischenzeitlich habe ich das zweite Einlassventil mehrmals geputzt, wieder zusammengebaut und neu getestet. Erst beim sechsten Versuch war es wieder dicht. Ich habe mit Küchentuch und richtig Druck kleinste Rückstände entfernt ,alle Dichtflächen und auch auf die Gummimembran gängig gemacht und voila wieder dicht. Der feine Sand im Zulauf war mit bloßem Auge kaum zu sehen.

      18:00 Nun bleibt der zweite Schwimmer als Beschaffungsproblem. Die Leiterplatte ist auf 4mm Plastikstegen eingeschweißt. Ich habe am zweiten Schwimmer eine Artikelnummer gefunden - schlecht lesbar - würde sagen A1286185 - liefert aber bei Google nix gescheites. Den Schaltplan aufnehmen und die Teile einzeln ersetzen ist buggl, aber wenn es nicht beschaffbar ist, wird mir wohl nichts übrig bleiben.

      19:00 Inzwischen habe ich rausbekommen, daß auf der Platine 1x1K parallel liegen und 1,7K der einzelne Widerstand ist. An der DC-Hohlbuchse liegen 16VDC an, vermutlich 12VAC und dann Gleichrichter und Kondensator, jedoch ist Minus innen und Plus außen. Der Schalter ist vermutlich ein Marquart MAR 1050.5202. Die Einzelteile sind bestellt. 1-2AT wird es dauern . habe nirgends Ersatz finden können.

      Update: Der Schwimmer am Wassertank ist baugleich mit Jura Impress X9 und passt auch an der besagten Franke 654

      Update: Einzelteile von Reichelt kamen heute an. Schwimmer saubergemacht. Am Schwimmer die 2x1K Widerstände und das Reiais raus, Schalter raus, alles neu eingelötet, dann Kabel aus zwei freie Enden mit DC-Stecker gelötet - Schrumpfschlacht drüber - getestet - geht. Einziger Nachteil - rot ist Minus und schwarz Plus - nicht schön, aber gleiche Farben verbunden - passt.

      Wasserproblem ist geklärt.
      So jetzt die Maschine noch .

      Habe erst einmal Seitenteile und Rückwand entfernt und ein großes Tuch ausgebreitet - und die Maschine geschwenkt - überall kamen ca. 400g Kaffeebohnen rausgerieselt,

      Beide Heater hab ich gemessen hatten ca 43 Ohm bei DC und die Thermofühler müssten 10K NTC sein waren bei 16,6 K bei 18 Grad könnte passen. Isolation war ok. Thermosicherung oben hatte 210°C, war aber OK unten ist es schlecht lesbar..

      Rückwandschalter mit Klebeband fixiert - eingeschaltet.

      Oha - Fehler 4 und Fehler 8 stand an - heißt IMHO Brühgruppe defekt - Erstmal mit Küchentuch alles saubergemacht und die Gewindegänge der Brühgruppe mit Pressluft und Warmwasser durchgespült überall war Kaffeesatz drin das ganze ca 5x wiederholt bis es leicht ging. Wieder eingebaut - Fehler 8 (erstmal) weg.

      So jetzt erst einmal wieder zusammenbauen und weiter testen.

      Es stellte sich heraus, daß kein Wasser angesaugt wird - Mist

      4.4.19 23:25 Es stellte sich heraus, daß beide Durchflussgeber versandet waren. Ich habe mit Uhrmacherschraubenzieher die winzige Bohrung minimal geweitet - hoffe mal daß es jetzt nicht mehr so schnell verstopft

      So jetzt erst einmal wieder zusammenbauen und weiter testen.

      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: JA | Messgerät vorhanden: JA
      Bilder
      • magnetschalter_sm.png

        663,83 kB, 800×692, 91 mal angesehen
      • schwimmer_sm.png

        301,38 kB, 640×347, 46 mal angesehen
      • schwimmer2_sm.png

        504,77 kB, 640×683, 36 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von Chartwalker () aus folgendem Grund: Baujahr gefunden

    • Neues Problem - ich brauche einen Wasserlaufplan für Franke 654 / Flair - im Shop ist nur die Jura X7 und die ist nicht baugleich. Die 654 hat 6 MV zwei oben vier unten und ich habe noch keine Klarheit welches Ventil was macht - wie immer nix beschriftet - typisch für die Schweizer. Zwei Pumpen, zwei Heater, nur auf der Kaffeeseite ein Membranregler, Das Teil ist total versandet - ich muss alles ausbauen und reinigen. 3 Tage wenn man es noch nicht gemacht hat. Sonntag früh muss das Teil laufen. Ich bin am verzweifeln. Die Ventile brauchen einen Torx-T9 bit - ist wieder nirgends standardmäßig in den Bitsätzen drin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chartwalker ()

    • Chartwalker schrieb:

      Wasserlaufplan für Franke 654
      mir ist keiner bekannt und ohne Mustermaschine wird das nichts
      du mußt dir schon Fotos machen und aufschreiben wo was hin kommt
      selbst ich habe nicht alles zu 100%im kopf und muß nach schauen
      denn es gibt 4 Versionen
      und ich habe ein Gehäusetausch in 4 Std hinbekommen aber nur mit der richtigen Maschine daneben
      Grüße Harald
    • Dachte schon es meldet sich niemand.. Momenten wirft die Maschine nur trockenes Pulver aus. Spült aber korrekt und die Brühgruppe arbeitet nach dem zerlegen und reinigen ohne Geräusche.

      Es geht um das Drainage-Ventil (pdf) - da ist eine Ungereimtheit
      komtra.de/media/files/Jura-X-S…geventils-A6551901050.pdf

      Bezüglich Seite 12 des pdf - das Bild oben ist kein Durchgang in Richtung 2.- das Wasser fliest nur Richtung 1. Ist das so korrekt oder ist das Ding verstopft ?

      Die Ventile habe ich alle gereinigt. Auch weis ich nicht wieviel Wasser aus den Pumpen kommen muss. Es läuft zwar wie bei einer Äquarienpumpe. aber im Leerlauf draußen so richtig strullen, um zügig eine Tasse voll zu kriegen sieht anders aus. Könnte aber Video machen und einen Link reinstellen.

      Ebenso könnte ich die derzeitige Verkabelung posten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Chartwalker ()

    • harry owl schrieb:

      Chartwalker schrieb:

      4.4.19 23:25 Es stellte sich heraus, daß beide Durchflussgeber versandet waren. Ich habe mit Uhrmacherschraubenzieher die winzige Bohrung minimal geweitet - hoffe mal daß es jetzt nicht mehr so schnell verstopft
      hoffe das es kein einfluß auf die Wassermengen hat frage mich warum da so kleine Löcher sind
      Der gemessene Durchfluss wird bestimmt allein durch die Umdrehungen des Rädchens und die Drehzahl wird durch die Wassermenge bestimmt. bei größerem Loch fließt halt mehr durch - die Kennlinie ändert sich geringfügig - genaueres wird man nur über Zählwerk und Wasserbehälter feststellen können. Es wird aber dann auch mehr Kraft auf das Rädchen ausüben - ob dann der Unterschied so groß ist wage ich zu bezweifeln - Fakt ist der Flaschenhals ist nicht mehr so eng.
    • Ich habe ein paar Bilder gemacht und die MV Aderfarben notiert. Angefangen von Oben nach unten und von vorn nach hinten durchnummeriert. MV 4,5,6 hat eine gemeinsame Speisung

      Nachtrag - hier schien was nicht zu stimmen !!! Vermutlich wurden an zwei Stellen während der Wartung die Schläuche falsch angebaut - habe es nach dem Explosiv-Diagramm des Herstellers wieder zurück geändert. Die Verrohrunglaut Skizze ist der aktuelle IST-Zustand - ich hoffe es stimmt jetzt so???

      Magnetventile
      1. ELT=violett 24VDC IN=Kaltwasserseite WW-Heater_IN OUT= Dampfheater-OUT und MV-IN 4,5,6 (Funktion unklar)
      2. ELT=schwarz 24VDC IN=Kaltwasserseite Dampfpumpe, Dampf-Heater-IN OUT= Entspannung Kondensator linke Seite zu Tropfschale (sorgt für Druckentlastung nachdem ein Dampfauslass geschlossen wurde.)
      3. ELT=grau 24VDC IN=WW-Heater-Out OUT=WW-Auslass Funktion (WW-Auslass freigeben)
      4. ELT=weiss 24VDC IN=Dampf Heater.Out OUT=Kombiauslass rechts (Dampf in rechten Kombiauslass freigeben)
      5. ELT=hellrot 24VDC IN=Dampf Heater.Out OUT=Kombiauslass links (Dampf in linken Kombiauslass freigeben)
      6. ELT=grün 24VDC IN=Dampf Heater.Out OUT=Dampfauslass (Dampf iim Milchaufschäumer freigeben)
      Die Funktion des MV 1 ist bislang nicht klar.

      Pumpen
      1. ELT=weiß 230AC IN= über Flowmeter zu Tank OUT= über Membranventil WW-Hheater IN und MV1-IN
      2. ELT=grau 230AC IN=über Flowmeter zu Tank OUT=Dampf Heater-IN+ MV2-IN IN ohne Membranventil
      Bilder
      • hinten-01.jpg

        71,95 kB, 800×477, 19 mal angesehen
      • hinten-02.jpg

        87,05 kB, 800×451, 19 mal angesehen
      • hinten-03.jpg

        80,42 kB, 800×451, 19 mal angesehen
      • hinten-04.jpg

        128,31 kB, 800×1.418, 15 mal angesehen
      • links-01.jpg

        76,5 kB, 800×574, 18 mal angesehen
      • links-02.jpg

        76,25 kB, 800×517, 14 mal angesehen
      • waterflow-1.png

        132,95 kB, 599×678, 22 mal angesehen
      • waterflow-2.png

        197,18 kB, 530×712, 16 mal angesehen
      • waterflow-3.png

        121,11 kB, 586×633, 15 mal angesehen
      • skizze-1.jpg

        126,95 kB, 800×1.157, 20 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Chartwalker ()

    • Bilder Teil2
      Bilder
      • rechts-01.jpg

        124,38 kB, 800×1.213, 12 mal angesehen
      • rechts-02.jpg

        148,27 kB, 800×1.418, 17 mal angesehen
      • rechts-03.jpg

        166,38 kB, 800×1.418, 12 mal angesehen
      • rechts-04.jpg

        178,59 kB, 800×1.418, 15 mal angesehen
      • rechts-05.jpg

        158,98 kB, 800×1.418, 11 mal angesehen
      • rechts-06.jpg

        172,8 kB, 800×1.418, 10 mal angesehen
      • rechts-07.jpg

        154,38 kB, 800×1.418, 18 mal angesehen
      • rechts-08.jpg

        155,36 kB, 800×1.418, 14 mal angesehen
      • rechts-09.jpg

        187,24 kB, 800×1.418, 11 mal angesehen
    • harry owl schrieb:

      Chartwalker schrieb:

      Spült aber korrekt und die Brühgruppe arbeitet nach dem zerlegen und reinigen ohne Geräusche.
      wie ist den der Ablauf beim Spülen und sind neue Dichtungen in der BrühgruppeGrüße Harald
      Ich schaue mir das an wenn der Wasserplan und die Punmpe im Betrieb aufgenommen ist, weil ich dazu den Tank wieder anbauen muss -.wird heute noch - ca.1h
      Bilder
      • pumpe-hinten.jpg

        80,55 kB, 800×470, 15 mal angesehen
      • pumpe-vorn.jpg

        137,62 kB, 800×1.565, 14 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chartwalker ()

    • harry owl schrieb:

      Hallo
      warum mit Tank
      geht auch so aber auf eigene gefahr !!!!!2 Schläuche und eine Brücke für den Reedkontakt
      und man sieht wo das Wasser läuft
      Grüße Harald
      Ich werde mal 2 Verlängerungsnippel und 1m Schlauch bestellen (+Whitebordmagnet) um den Tank extern zustellen - derzeit habe ich nichts passendes da.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chartwalker ()

    • Chartwalker schrieb:

      ch werde mal 2 Verlängerungsnippel und 1m Schlauch bestellen (+Whitebordmagnet) um den Tank extern zustellen - derzeit habe ich nichts passendes da.
      Hallo
      da reicht der der alte Milchschlauch passt in der anderen

      Chartwalker schrieb:

      Ein loses Teil wurde beim Reinigen gefunden - wo gehört das hin?
      das ist das alte Baypassventil vom Milchschaum schau mal bei X7

      Chartwalker schrieb:

      Premiumdichtungen für Brühgruppe und Drainageventil
      ich baue immer Oringe keine Lippenringe ein ob rot oder blau das ist egal
      und die Pumpen sind ja auch schon 14 Jahre kann man auch über neue nach denken
      habe dir eine Konversation geschrieben
    • Chartwalker schrieb:

      harry owl schrieb:

      Hallo
      warum mit Tank
      geht auch so aber auf eigene gefahr !!!!!2 Schläuche und eine Brücke für den Reedkontakt
      und man sieht wo das Wasser läuft
      Grüße Harald
      Ich werde mal 2 Verlängerungsnippel und 1m Schlauch bestellen (+Whitebordmagnet) um den Tank extern zustellen - derzeit habe ich nichts passendes da.
      Also ich habe jetzt ein Brett zwei Schrauben, zwei 6er Langdübel und 2m Aquarienschlauch und etwas Lötzinn als Brücke - kostete 2,04€ - fertig ist der WLAN-Tank LOL Anbei Video vom Test

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chartwalker ()

    • harry owl schrieb:

      Chartwalker schrieb:

      ch werde mal 2 Verlängerungsnippel und 1m Schlauch bestellen (+Whitebordmagnet) um den Tank extern zustellen - derzeit habe ich nichts passendes da.
      Halloda reicht der der alte Milchschlauch passt in der andere


      Chartwalker schrieb:

      Ein loses Teil wurde beim Reinigen gefunden - wo gehört das hin?
      das ist das alte Baypassventil vom Milchschaum schau mal bei X7

      Chartwalker schrieb:

      Premiumdichtungen für Brühgruppe und Drainageventil
      ich baue immer Oringe keine Lippenringe ein ob rot oder blau das ist egalund die Pumpen sind ja auch schon 14 Jahre kann man auch über neue nach denken
      habe dir eine Konversation geschrieben
      Der Milchschlauch ist zu dünn - der Wasserschlauch ist innen 6mm - Der Milchschlauch ist innen 3mm.

      Wenn die Premiumdichtung nicht besser ist also die O-Ringe, warum empfiehlt dann Pauel diese? Ich könnte mir vorstellen, daß die Mechanik der Brühgruppe dann leichter geht und Silikondichtungen länger halten - ist das nicht so?

      Wo muss das bypassventil rein? Fehlt da was - muss dóch irgendwo eine Feder rein?

      Reicht die Wassermenge - siehe Video oder brauche ich neue Pumpen?
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)