DeLonghi ESAM 5500.S Perfecta Cappuccino - Kaffee wird nicht richtig heiss trotz Einstellung auf Maximum

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • DeLonghi ESAM 5500.S Perfecta Cappuccino - Kaffee wird nicht richtig heiss trotz Einstellung auf Maximum

      Hersteller: DeLonghi | Typ-/Modell: ESAM 5500.S Perfecta Cappuccino | ca. Baujahr: 2014

      Guten Tag an die Kaffeegenießer,

      ich habe, wie schon in der Überschrift beschrieben, Probleme mit der
      Kaffeetemperatur. Gefühlt hat die Temperatur nachgelassen beim reinen Kaffeebezug.

      Wie in anderen, entsprechenden Threads habe ich die Maschine mal geöffnet, um den WIderstand
      am Thermoblock zu messen.
      Der beträgt mit angeklemmten Steckern beim Raumtemepratur (20°C) ca. 42,4 Ohm
      Die beiden Thermosensoren (einmal am Thermoblock und einmal am Heizelement) haben
      jeweils 101,4 kOhm bzw. 117,9 kOhm.

      Welche Werte sollte das Heizlement haben?
      Sorgt konkret das Heizlement für die Wassertemperatur oder der Thermoblock?

      Ich möchte jetzt auch nicht komplett alle Bauteile auf Verdacht tauschen?
      Oder könnte es an den beiden Thermostaten (318°C) liegen?

      Im Zuge wollte ich gleich mal sämtliche O-Ringe tauschen, wo die Maschine schon mal
      geöffnet ist (zumal auch am
      Raccord / Winkelanschluss (90°C) zu DeLonghi Thermoblock eine Undichtigkeit besteht).

      Thermoblock ist schon der Neuere mit 5 mm Durchmesser verbaut.
      Auch im gleichen Zug soll dann die neue Spindelmutter verbaut werden inkl. Fettung der Spindel.
      Am Heizelement selber sind an den Verschraubungen der Wassernaschlüsse auch anscheinend
      Undichtigkeiten (gewesen). Sollte man das so lassen oder kann man die abschrauben und neu
      abdichten)?

      Ansonsten bin ich etwas ratlos, welche Bauteile noch für die Wassertemperatur verantwortlich sind.

      Um konkrete Tipps und Anregungen bedanke ich mich schon Mal im Voraus.

      Grüße
      Ralph




      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: JA | Messgerät vorhanden: JA
    • Das Heizelement ist die Dampfheizung. Die sollte ca 50 Ohm haben, spielt aber bei Kaffeebezug keine Rolle. Kaffee macht der Thermoblock. Bzgl der Temperatur solltest du mal den oberen Brühkolben gesondert entkalken. Die Dampfheizung kannst du so lassen.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Federn für BrühkolbenHallo Stefan,

      vielen Dank erstmal für die Information.

      Das Heizelement hat mit angesteckten Kontakten ca. 52,4 Ohm. Sollte noch im Rahmen sein, oder?
      Ich habe den Thermoblock mit Brühlkolben zwecks Reinigung und Erneuerung der O-Ringe zerlegt.

      Kann man am zerlegten Theroblock z.B. über Nacht Entkalker einfüllen?
      Oder sollte das wie in dem angepinnten Beitrag über die Spültaste durchgeführt werden?

      Eine Frage zu den Federn im Brühkolben. In meinem Brühkolben sind die Federn zylindrisch.
      Es gibt aber z.B. auch welche, die kegelig sind, wie diese hier:
      Federn für Brühkolben

      Ist das die neuere Version? Sollte man die tauschen?

      Grüße
      Ralph
    • Die Dampfheizung ist ok. Es gibt 2 Varianten von der Feder für das Cremaventil, ich habe da noch keinen Unterschied gemerkt, aber auch nicht explizit drauf geachtet. Wenn du eh sämtliche Dichtungen wechseln willst, zerlegst du ja den oberen Brühkolben. Dann kannst du den Kalk händisch entfernen.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • FrankFN01 schrieb:

      Hallo Mess mal am oberen Brühkolben an dem Durchlauferhitzer die untere Heizung durch kann sein das die defekt ist

      charly97 schrieb:

      habe ich die Maschine mal geöffnet, um den WIderstand
      am Thermoblock zu messen.
      Der beträgt mit angeklemmten Steckern beim Raumtemepratur (20°C) ca. 42,4 Ohm
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • FrankFN01 schrieb:

      Hallo Mess mal am oberen Brühkolben an dem Durchlauferhitzer die untere Heizung durch kann sein das die defekt ist. Und mach mal an dem Thermosensor die Wärmeleitpaste neu.

      Mfg
      Hallo Frank,

      ich hatte den Thermoblock gestern schon mal ausgebaut und den Brühkolben entfernt. Habe also nur noch den Thermoblock abgeklemmt von der Hauptplatine.
      Die untere Heizung ist dann der schmale Bereich vom Theroblock und der obere dann der Breitere?
      Der untere und obere Bereich sind ja mittels Stecker/Kabel miteinander verbunden.
      Im angeklemmten Zustand, also oben und unten die Kabel nicht getrennt, sind es immer noch ca. 42,4 Ohm.
      Trenne ich die Verbindung oben/unten, dann sind es unten ca. 83,6 Ohm und oben ca. 85,4 Ohm.

      Wird der Thermosensor nur durch das Halteblech am Thermoblock fixiert? Oder hat die Wärmeleitpaste auch eine klebende Wirkung? Ist so ein weißes Zeugs, was unter dem Sensor ist.

      Gruß
      Ralph
    • jokel schrieb:

      Die Dampfheizung ist ok. Es gibt 2 Varianten von der Feder für das Cremaventil, ich habe da noch keinen Unterschied gemerkt, aber auch nicht explizit drauf geachtet. Wenn du eh sämtliche Dichtungen wechseln willst, zerlegst du ja den oberen Brühkolben. Dann kannst du den Kalk händisch entfernen.
      Moin Stefan,

      ok, also braucht man die nicht unbedingt wechseln in dem Zuge der Revision?
      Brühkolben usw. hab ich alles zerlegt und gereinigt. Kalk ist mir jetzt nicht aufgefallen. Sind das krümelige Stücke? Wo setzt sich der denn normalerweise fest? Im Thermoblock selber oder in
      dem durchsichtigen Brühkolben?

      Gruß
      Ralph
    • Hm, schade. Hab´ ich nicht mehr gesehen.
      Die Thermostate haben beide Durchgang.

      Vielleicht liegt der frühzeitige Defekt (Mitte 2014 gekauft, bis dato ca. 4700 Berzüge)
      auch an meinem kalklhaltigen Wasser hier in der Region.
      Seit knapp einem Jahr verwende ich stilles Mineralwasser aus Flaschen, und kein Wasser
      mehr aus dem Wasserhahn. Eventuell ist das dem Thermoblock nicht gut bekommen?
    • Ich würde keinen Thermoblock tauschen, der messtechnisch in Ordnung ist.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Mit gemessenen 42,4 Ohm sind beide Heizschleifen i.O

      charly97 schrieb:

      Kalk ist mir jetzt nicht aufgefallen. Sind das krümelige Stücke? Wo setzt sich der denn normalerweise fest? Im Thermoblock selber oder in
      dem durchsichtigen Brühkolben?
      Im durchsichtigen oberen Brühkolben. Wenn ich es nicht vergesse, lade ich heute abend mal ein Bild hoch.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • jokel schrieb:

      Mit gemessenen 42,4 Ohm sind beide Heizschleifen i.O

      charly97 schrieb:

      Kalk ist mir jetzt nicht aufgefallen. Sind das krümelige Stücke? Wo setzt sich der denn normalerweise fest? Im Thermoblock selber oder in
      dem durchsichtigen Brühkolben?
      Im durchsichtigen oberen Brühkolben. Wenn ich es nicht vergesse, lade ich heute abend mal ein Bild hoch.
      Moin Stefan,

      das wäre sehr nett. Bin nämlich im Moment noch hin und hergerissen, was ich erneuern soll.
      Einerseits möchte ich nicht grundlos den Thermoblock tauschen. Allerdings auch nicht unbedingt die Maschine wieder zusammenbauen und dann eventuell bei weiterem nicht heissen Kaffee nochmal
      alles zerlegen.

      Gruß
      Ralph
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)