Siemens EQ.6 TE613501DE Series 300 - Keramikventil ersetzt / kein Kaffe, Heißwasser & Milchschaum

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Siemens EQ.6 TE613501DE Series 300 - Keramikventil ersetzt / kein Kaffe, Heißwasser & Milchschaum

      Hersteller: Siemens | Typ-/Modell: EQ.6 TE613501DE Series 300 | ca. Baujahr: 2018

      Hallo,

      meine Maschine spinnt immer mehr. Nachdem der Fehler meist durch mehrmaliges Einsetzen und entfernen der Brühgruppe beseitigt werden konnte, geht jetzt gar nichts mehr.
      Kaffe läuft in der Auffangbehälter, Heißwasser geht gar nicht. Milchschaum auch nicht. Auf der Seite durch den Deckel wo die Brühgruppe dahinter ist, dampft es dann ganz ordentlich raus.
      Auffällig ist, dass die runde schwarze Kupplung in der Maschine , wo die Brühgruppe sich ankoppelt, total locker ist. Auch das Teil mit den drei Schrauben, wo die Kupplung mit dem Keramikventil gemacht wird, ist relativ locker, mach kann es rumschieben. Das könnte aber so normal sein, weiß ich nicht.
      Beim Keramikventil hat es ganz schön raus gesaut.
      Jetzt wollte ich die Maschine zerlegen und das Keramikventil tauschen.
      Lese gerade, dass das alte gegen ein neues Keramikventil ersetzt wurde.
      Kann es sein, dass es da eine Schwachstelle, Serienfehler gibt? So wie bei der Kupplung der Brühgruppe?

      Hab jetzt neues Keramikventil bestellt. Das alte schaut nicht schön aus. Als wenn es undicht wäre.
      Außerdem ist die Brühe teilweise hinter der Metallplatte entlang runter gelaufen. Schätze, es gab keinen richtigen Kontakt mehr zwischen Brühgruppe und Keramikventil.

      Grüße

      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: JA | Messgerät vorhanden: JA
      Bilder
      • 556F4553-DCC0-447B-A6B4-804BCF2EE9C8.jpeg

        136,89 kB, 720×960, 871 mal angesehen
      • B5F8AFD4-B484-4C37-9441-9E585D0F704F.jpeg

        130,68 kB, 720×960, 809 mal angesehen
      • 8B83D4D2-6353-4AF5-94C1-1BB316D4C8CF.jpeg

        170,08 kB, 720×960, 802 mal angesehen
      • A2BFE52A-4EDE-47FB-9FC0-6D0C8B8C44B0.jpeg

        141,46 kB, 720×960, 835 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von harrye ()

    • Hallo Harry, das Ein und Auslauf der Brühgruppe locker sind an der Aluplatte ist bei meiner EQ7 auch der Fall.
      Die Bewegungsfreiheit ist erforderlich um die sichere Kopplung der Brühgruppe beim einsetzen zu gewährleisten.
      Die Abdichtung erfolgt durch die Dichtringe an der Brühgruppe. Sie sollen ab und zu leicht gefettet werden.

      Das Keramikventil ist bei deiner Maschine eindeutig fertig. Der Austausch ist die richtige Entscheidung.
      Schau dir die Dichtringe an der Brühgruppe genau an. Sie dürfen weder verhärtet noch beschädigt sein.
      Im Zweifel immer austauschen. Im Shop gibt es komplette Dichtsätze für deine Maschine.
      Für meine EQ7 habe ich mir den großen XXXL Premiumdichtsatz mit den blauen Ringen bestellt und eingebaut.
      Er enthält praktisch alle Dichtungen der Maschine inkl. der Formdichtung und Kolbendichtung der BG.
      Viel Erfolg und berichte wie es weitergeht bei dir.
      Ein unbeschriebenes Blatt...
    • Hallo

      habe das Keramikventil getauscht. Das ging aber nicht ohne Kollateralschaden . Drei Haltenasen vom Gehäuse sind abgebrochen. Also das Gehäuse ist schon ein Miststück, trotz Video.
      Zum Glück waren das keine wichtigen Nasen, Gehäuse hält auch ohne die.
      Außerdem sind am defekten Keramikventil zwei rote Schläuche schwer abgegangen, da hab ich die Stutzen dann versehentlich abgebrochen. Diese kleinen Mist-Dinger hab ich aus den Schläuchen nicht mehr heraus bekommen, da hab ich dann zwei neue Schläuche bestellt, da die alten zu kurz geworden wären, wenn ich sie abgschnitten hätte.
      Kaffeauslauf habe ich aus hygienischen Gründen auch getauscht, hätts aber nicht gebraucht.

      Auf alle Fälle funktioniert sie wieder, Cappuccino, Espresso, alles wieder wunderbar.
      Ich kann mich täuschen, aber mir kommt es auch so vor, als ob beim Spülen das Wasser, wie es sich gehört, ausschließlich aus dem Kaffeeauslauf kommt. Und nicht sporadisch alles in der Auffangsschale landet.

      Grüße von einem wieder glücklichen Kaffeetrinker. :)
    • Katermikesch schrieb:

      Hallo Harry, das Ein und Auslauf der Brühgruppe locker sind an der Aluplatte ist bei meiner EQ7 auch der Fall.
      Die Bewegungsfreiheit ist erforderlich um die sichere Kopplung der Brühgruppe beim einsetzen zu gewährleisten.
      Die Abdichtung erfolgt durch die Dichtringe an der Brühgruppe. Sie sollen ab und zu leicht gefettet werden.

      Das Keramikventil ist bei deiner Maschine eindeutig fertig. Der Austausch ist die richtige Entscheidung.
      Schau dir die Dichtringe an der Brühgruppe genau an. Sie dürfen weder verhärtet noch beschädigt sein.
      Im Zweifel immer austauschen. Im Shop gibt es komplette Dichtsätze für deine Maschine.
      Für meine EQ7 habe ich mir den großen XXXL Premiumdichtsatz mit den blauen Ringen bestellt und eingebaut.
      Er enthält praktisch alle Dichtungen der Maschine inkl. der Formdichtung und Kolbendichtung der BG.
      Viel Erfolg und berichte wie es weitergeht bei dir.
      Hallo,
      das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich bin auch gerade dabei das Keramikventil bei meiner Maschine zu tauschen. Mit Hilfe der Videos habe ich es einigermaßen problemlos geschafft. Jetzt bin ich allerdings dabei das Ventil wieder mit Hilfe der schwarzen Platte und den 3 Schrauben von der Seite der Brühgruppe zu befestigen. Ich schaffe es nicht diese halbwegs fest zu bekommen. Das Keramikventil und die Platte bewegen sich wirklich stark, ich kann mir nicht vorstellen das diese beiden Teile vor dem Ausbau auch ein so große Bewegungsfreiheit hatten. Leider habe ich mir das vor dem Ausbau nicht angesehen ;( , allerdings glaube ich das ich dieses "Spiel" mit Sicherheit beim Aufschrauben der 3 Schrauben bemerkt hätte.

      Hat jemand eine Idee? Könnte hier irgendwelchen Dichtringe auf der Seite des Adapters für das Keramikventil verloren gegangen sein? Vielleicht kann auch jemand ein kurzes Video machen damit ich sehen kann wie groß die Bewegungsfreiheit der schwarzen Platte bei dessen Maschine ist.

      Beste Grüße und vielen Dank
      Friedel
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)