Nivona CafeRomatica NICR 855 - Spülung landet 90% in Schale & Tresterbehälter

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Nivona CafeRomatica NICR 855 - Spülung landet 90% in Schale & Tresterbehälter

      Hersteller: Nivona | Typ-/Modell: CafeRomatica NICR 855 | ca. Baujahr: 2016

      Hallo liebe Freunde ganzer Bohnen,
      vorab erst einmal ein frohes Neues an Alle.

      Ich habe vor einiger zeit eine gebrauchte NICR 855 mit 4000 Bezügen erstanden.
      Nachdem der VK diese mit altem Trestersatz verschickt hat konnte ich diese erst einmal grundlegend reinigen.
      Sie gab keinen Milchschaum und nur eine Bruchteil der angegebenen Bezugsmenge in die Tasse...also Auslaufventil und Drainageventil gereinigt.
      Letztendlich neues Drainageventil verbaut und es lief erst einmal das braune Gold wie gewollt.

      Alles mit Hilfe der hier i m Forum gefundenen Tipps und Anleitungen.
      Dafür schon einmal vielen Dank.
      Gleichzeitig gabs neue Dichtungen wobei ich die blaue Brühgruppen Lippendichtung -nicht hier aus dem Shop- reklamieren musste da sowohl der Steg als auch Gesamtdurchmesser gut 1mm kleiner waren und kein Kaffe in der Tasse landete da dieser über die BG in der Machine durchlief.
      Also alte Dichtung rein. Der VK sprach in dem Zusammenhang einerseits von Toleranzen und Passungenauigkeiten seiner Dichtung aber auch von thermischen Verformungen bei der BG. Also alte Dichtung wieder eingebaut.
      Jetzt 500 Bezüge später zickt die Maschine wieder massiver und ich hoffe auf kompetente Unterstützung den Fehler eingrenzen und beheben zu können.

      Ich weiß nicht wie sich eine neue Maschine anhört aber diese Maschine scheint sich beim Druckaufbau bzw. Pressvorgang ziemlich zu quälen und die mechanischen Geräusche im letzten Drittel sind im Vergleich zum Vorgänger WMF 800 viel heftiger. (knarzend/ächzend)..aber die Brühgruppe ist ja auch nicht so wertig/stabil.

      Nun zum Problem/Fehlerbild:
      Bei Auslauf spülen landen 50% Wasser im Tresterbehälter 30% in der Auffangschale und max 20% gehen über den Auslauf. Manchmal nur ein paar Tropfen.

      Bei Reinigung kommt gesamt ein halbes bis Dreiviertel Glas über den Auslauf und der Rest 50/50 in Trester und Auffangschale.

      Gleichzeitig ist jeder 3-5 Kaffee momentan ungenießbar da mit ganz viel feinstem Kaffeemehl versetzt. Sieht aus wie eine feinste Kaffeeschlacke.

      Und jetzt kommt Ihr ins Spiel.
      Ich bin mir nicht zuletzt aufgrund der Aussage thermische Verformung BG verdammt unsicher ob ich nun die aufgezeigten Lösungsversuche mit oberem und unterer Brühgruppendichtung probieren soll (zumal die untere ja nur mit ausbrechen und einkleben zu revidieren ist). Das superfeine Kaffeemehl also aufgrund der mangelnden Spülung im Auslauf verbleibt oder auch das Mahlwerk einen weg haben könnte. Muss zu meiner SChande gestehen dass ich den MAhlgrad 1x nicht während des Mahlvorgangs verstellt habe.

      Fakt ist von 4-4,5T Bezügen gabs keinen ungenießbaren mehligen Kaffeesatz im Bezug.

      Weiterhin hab ich von der relativ identischen kleinen Miele gehört dass der Antriebsmotor hier gerne einmal sehr zeitig schwächelt.
      Wenn ich die Lippendichtung täglich fette scheint mir das Problem etwas weniger aufzutreten

      Der Trester war von Anfang an im Vergleich zur WMF u der DeLonghi meiner Eltern SEHR feucht und grob und die 3 teilige Mahlgradeinsgtellung hat hier ebenso wie max. Kaffeesärke kaum etwas verändert.

      Kennt jemand diese Problematik und konnte Sie beheben..
      Wie würdet Ihr vorgehen von klein nach groß... Dichtungen, BG,Antriebsmotor....oder die Kohle u Zeit für Dichtungswechsel gleich in die neue BG stecken...oder bin ich völlig auf dem Holzweg

      Vorab vielen Dank für sachkundige Feedbacks.
      Herzliche Grüße
      avec...

      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: NEIN
    • Hallo,

      dann will ich mal auf ein paar Punkte antworten.

      Quälende Knarzgeräusche und einen Eindruck als ob die
      Maschine gleich aufgibt sind bei dem Gerät am Ende des
      Pressvorgangs und nach Beginn des Pumpvorgangs - bis
      dann tatsächlich Kaffee fließt - normal.

      Aber es ist auch nicht selten, dass die Zapfenwelle für den
      Antrieb der BG klemmt. Um das festzustellen, BG entnehmen
      und Zapfenwelle versuchen mit der Hand schnell hin und her
      zu drehen. Da muss ein paar Zehntel Millimeter Spiel sein
      und man muss das Klacken der Zahnräder im Antrieb hören.
      Wenn nicht muss der Antrieb dringend überarbeitet oder
      ersetzt werden.

      Um Festzustellen ob bzw. was im Gerät undicht ist, die Auffang-
      schale ohne dir Frontblende im Gerät einsetzen (ggf den Micro-
      schalter betätigen der die Frontblende anfragt - wenn vorhanden)
      und während eines Bezugs (also DANN WENN DER KAFFEE
      LÄUFT) schauen wo Wasser im Gerät austritt. Gerne auch ein
      YouTube-Filmchen machen und hierher verlinken.

      Wenn Kaffeemehl in die Tasse gerät, liegt das Brühsieb scheinbar
      nicht richtig auf bzw. schnappt beim Bezug um, so dass Kaffee-
      mehl um das Sieb herum in die Tasse gelangen kann.

      Aber schauen wir erstmal nach den zwei Punkten weiter oben...

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Siemens EQ7 M Bj: 2013
    • Hallo BlackSheep,
      erst einmal vielen Dank für die detaillierte Rückmeldung.
      Zu Punkt 1 quälende Geräusche.
      Die Antriebswelle/Zapfenwelle hat 0,0 Spiel und lässt sich mutmaßlich ohne Werkzeug keinen mm drehen.
      Sitzt bombenfest.

      Zu Punkt 2 anbei
      1 Video Kaffebezug
      1 Video Auslauf spülen >> hier kommt Wasser aus dem diektem Ablauf in die Auffangschale hinter dem Typenschild
      Aus der Ecke links hinter dem eigentlichen Tresterbehälter, von der Position Tresterbehälter und hinter dem Tresterbehälter.
      Überall in Masse im Vergleich zu den paar Tropfen die durch den Auslauf gehen.
      1 Bild vom sehr nassen Trester nach Bezug.
      Kann das Antriebsproblem auch ursächlich für die anderen Probleme sein da z.B der Kolben nicht ganz hoch fährt und die Kammer nicht richtig schließt?
      Sehe ich dass richtig dass ich erst einmal nach nem Tut schaue wie ich den Antreib revidieren kann bevor ich weiter rätsel?

      Merci und schöne Grüße
      avec...
      Wem die engebetteten Videos zu klein sind folgen danach die Links zu vimeo

      <iframe width="640" height="564" src="https://player.vimeo.com/video/310396224" frameborder="0" allowFullScreen mozallowfullscreen webkitAllowFullScreen></iframe>



      <iframe width="640" height="564" src="https://player.vimeo.com/video/310396020" frameborder="0" allowFullScreen mozallowfullscreen webkitAllowFullScreen></iframe>


    • Hallo,

      der Antrieb muss dann auf jeden Fall gemacht werden.

      Die anderen Probleme kommen aber scheinbar nicht
      direkt vom Antrieb.
      Auf jeden Fall würde ich die Brüheinheit nochmals
      überholen und mit neuen Dichtungen versehen. Die
      blauen hieraus dem Shop passen 100%ig. Wenn es
      mit denen nix wird hat die BG einen Schaden und muss
      komplett ersetzt werden.

      Dann wäre noch die Fraktion Wasserlauf die ungut
      aussieht. Entweder bekommt die Pumpe nicht genug
      Wasser (Verstopfung/Verschmutzung davor), oder
      die Pumpe selber ist altersschwach. Auch mal den
      Stößel des Auslaufventils überprüfen...

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Siemens EQ7 M Bj: 2013
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)