Melitta Caffeo Varianza F 57/0 - 101 - Meldung: Bohnen einfüllen, bricht nach Mahlvorgang ab

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Melitta Caffeo Varianza F 57/0 - 101 - Meldung: Bohnen einfüllen, bricht nach Mahlvorgang ab

      Hersteller: Melitta | Typ-/Modell: Caffeo Varianza F 57/0 - 101 | ca. Baujahr: 2015

      Servus zusammen,

      Ich habe bereits ein wenig zu diesem Problem recherchiert aber noch keine passende Antwort gefunden.

      ich habe seit einem Monat ein Problem mit meiner fast drei Jahre alten Melitta Varaianza CSP. Im Display erscheint seit dem die Meldung, dass ich Bohnen nachfüllen soll obwohl der Behälter voll ist. Wenn ich dennoch ein Getränk zubereiten möchte, werden die Bohnen eingezogen und gemahlen. Danach bricht die Zubereitung jedoch ab und der Kaffeesatz wird ausgworfen. Seltsamerweise funktioniert alles reibungslos wenn ich der Löffel für die Einzelportiinierung verwende (Bean select).

      Den Bohnenbehälter habe ich gereinigt. Den Wasserfilter auch mal entfernt (wurde mir von Melitta am Telefon geraten). Aber beides löste das Problem nicht. Bohnen werden ja auch korrekt eingezogen (auch von der Menge her) und bis zum Auslauf des Kaffees verarbeitet. Dazu muss ich vielleicht noch anmerken, dass die abgebrochenen Kaffeesätze deutlich matschiger sind als die normal zubereiteten.

      Ich hab mehrfach etwas von Mikroschaltern gelesen, die getauscht weden sollten. Problem: ich bekomme zwar den Deckel geöffnet (nervig genug an dieser Maschine) aber weiß dann nicht weiter. Wo sitzen diese Schalter, wie viele gibt es, wie baue ich das Teil auseinander und wieder zusammen.... etc.

      Kann mir jemand bei der Problemfindung helfen. Und falls ich etwas in der Maschine tauschen muss, kennt sich jemand mit dieser Bauart aus?

      Besten Dank und viele Grüße

      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: NEIN
    • Hmm. Ich habe es nun nicht in Gramm gemessen, aber mir scheint es schon so als ob genug Kaffeemehl produziert wird. Ich hab es es auch schon versucht in dem ich bei automatischen Bohneneinzug schnell nich mehr Bohnen rein gequetscht habe. Oder ich habe Rezepte, die von der Füllmenge nur auf drei von fünf „Bohnen“ eingestellt waren mit fünf Bohnen laufen lassen, um mehr davon einzuziehen. Ohne Erfolg.

      Müsste bei deiner Vermutung dann nicht beim Bean Select derselbe Fehler auftreten?
    • Meldung Bohnen füllen und matschiger Trester zusammen
      sind die Anzeige für zu wenig gemahlenes Kaffeepulver.

      Die Füllmenge wird in dem Gerät von einem Microschalter
      abgefragt, der von der Schaltfahne am Kopf der Berüheinheit
      betätigt wird.
      Wenn der Schalter nicht richtig geht, oder die Federung des
      Brüheinheitkopfes Probleme macht, können solche Probleme
      auch auftreten.

      Ist leider ist der Fehler, wenn es keine leichte Lösung "Bohnen
      rutschen nicht ausreichend nach" gibt, sehr komplex und aus
      der Ferne kaum zu bewerten.
      Wobei der motorgetriebene Öffnungsmechanismus im Bohnen-
      behälter schon am stärksten im Focus als möglicher Verursacher
      ist.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Siemens EQ7 M Bj: 2013
    • Der Bohnenbehälter wurde bereits gereinigt. Aber wie gesagt: Es rutschen meiner Meinung genügend Bohnen zum Mahlen rein. Die Anzeige, dass Bohnen nachzufüllen sind, findet ja bereits davor statt. Zudem erfolgt der Abbruch erst nach dem Mahlen. Als Laie würde ich behaupten, hier stimmt was in der Elektronik oder bei einem Sensor nicht.
    • An der Elektronik wird es weniger liegen. Da die Varianza recht komplex ist, bleibt eher der Zentralservice übrig, als eine Werkstatt vor Ort, dann sind die Kosten auch überschaubar. Die Bean select Klapperatur ist schon etwas anfällig, was passiert denn wenn du das Feature deaktivierst? Ich meine dann bleibt das Mahlwerk gefüllt, so dreht es immer leer. Im großen und ganzen rate ich von Bean select ab, der Wasserdampf zieht durch das Mahlwerk und alles verkrustet/schimmelt schneller, bei nicht penibler Pflege. Wie viel Bezüge hat die überhaupt schon gemacht?
    • Neu

      Ok, wenn das günstig ist werde ich das Teil zu Melitta schicken. Wundert mich dennoch. Wenn das am Ende nur ein neuer Mikrokontroller für 3,50 Euro ist....

      Nach zweieinhalb Jahren neben dem ganzen Pflegezeug noch mal eben 119 Euro für sowas zu zahlen ... da kann man zumindest die Qualitätsfrage stellen.

      Danke euch erstmal für die Antworten :!:
    • Neu

      Ich habe mit dem Melitta Service abgeschlossen, es dauert lange, es wird nur Defekt repariert. Die Barista T die ich eingeschickt hatte, hatte einen irreparablen Defek, ein Controller hatte ein Loch 8|

      Wenn gehen die Hexfets kaputt und nicht der Controller. Bedenke auch, dass beim Versand sich das Kaffeepulver überall im Gerät verteilt. Ich habe eine gemachte Varianza CSP stehen, ist die zweite die ich gemacht habe und kann sie nur bedingt empfehlen. Es wurde zuviel Technik auf kleinsten Raum untergebracht, wenn der Anwender sie nicht penibel pflegt, sieht die von innen ganz schön übel aus. Ansonsten sind die Getränke gut, ist eher eine 'Sonntagsmaschine'. An der Verarbeitungsqualität gibt es soweit nichts zu bemängeln, kaputt geht irgendwann das KV und das DV, wie bei der CI und Barista.
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)