Jura Impressa XS90 One Touch - verliert nach Entkalkung Wasser

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Jura Impressa XS90 One Touch - verliert nach Entkalkung Wasser

      Hersteller: Jura | Typ-/Modell: Impressa XS90 One Touch | ca. Baujahr: Unbekannt

      Hallo Gemeinde,

      bin neu hier und durch meine Internetrecherche auf dieses Forum gestoßen und hoffe ihr könnt mir helfen.

      Vorweg: Ich habe so ziemlich viele Dinge selbst repariert und habe ein sehr gutes technisches Verständnis nur im Beteich der Kaffeeautomaten bin ich recht neu, weil ich auch erst seid ein paar Monaten mir dieses Gerät gebraucht zugelegt habe.

      Nun habe ich dieses Gerät zum zweiten Mal nach Aufforderung im Display entkalkt. Nach dem ersten Entkalken vor einiger Zeit trat in den ersten Tagen danach auch schon das Problem auf das Wasser unter der Auffangschale drunter weg und raus unter das Gerät auf die Arbeitsplatte lieg. Das war aber nach einem Tag wieder weg, die Maschiene lief bis vorgestern ohne Wasser zu verlieren einwandfrei. Dann habe ich das Gerät vorgestern nach Aufforderung wieder entkalkt und seid dem verliert sie wieder ständig nach Gebrauch Wasser, es läuft wieder unter der Auffangschale lang und unter das Gerät.

      Habt ihr eventuell ne Idee wonach ich da schauen muss und was ich reparieren muss?

      Auch ist mir aufgefallen, dass man jetzt immer so ein Aufheizgeräusch hört seid dem Entkalken was vorher nie war.

      Es wäre ech super wenn ich hier Hilfe bekommen würde und danke vorerst für eure Antworten.

      Gruß Suchti

      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: JA | Messgerät vorhanden: JA
      Bilder
      • YDTs+SSQSpCl3pfDlBi6Kg.jpg

        821,9 kB, 3.718×2.788, 50 mal angesehen
      • tJLpCJ82R9a76oKmvWlL9A.jpg

        890,64 kB, 3.718×2.788, 33 mal angesehen
      • Nql8Ru6yReuMeNNMvAIifQ.jpg

        864,47 kB, 3.718×2.788, 34 mal angesehen
      • qwUXt5CkTCeNpzegdW+WPw.jpg

        958,99 kB, 3.718×2.788, 34 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Suchti ()

    • Ich denke, eine oder mehrere Legrisanschlüsse werden bei dir undicht sein. Das Wasser wird dann über den von dir fotografierten Auslauf umgeleitet und landet dann oft unter der Auffangschale.

      Du musst also zunächst mal die Rückwand entfernen und feststellen, welcher der Legris undicht ist. Tauschen lassen sich diese eigentlich nie mehr, da diese durch die große Hitze"fest gebacken" sind.
      Mit etwas Glück bekommst du diesen aber mit folgender Vorgehensweise wieder dicht:
      erstmal musst du den betreffenden Teflonschlauch entfernen, indem du den äußeren Ring vom Legris mit einer Spitzzange eindrückst und gleichzeitig den Schlauch kräftig heraus ziehst.
      Dann schneidest du mit einem scharfen Kutter ca 5 mm ganz gerade (Holzbrettchen hinter legen)
      Dann musst du den Teflonschlauch wieder ganz bis zum Anschlag hinein stecken.
      Hilfreich sind dabei Gummihandschuhe, damit man mehr Grip hat und etwas Kraft zum hineinstecken benötigt wird
      Dann Daumen drücken, dass es nun dicht ist.

      LG Jönne
      Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche bei 1,2 Gramm.
      Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen.
      -die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach! :thumbsup:
    • Gibt es nur für Jura
      mit einer Zange oder so wird das nichts
      habe hier eine Rückwand da ist versucht worden die" Nieten" :evil: auszubohren
      Bestelle die gleich die Druckleitungsringe und den mit 2mal
      Fluid-Anschluss (L-Form) zu Thermoblock für Jura / Melitta / Nivona Kaffeevollautomaten
      Art.Nr. 66041 0060761


      wirst du sicher mal brauchen die reißen

      Güße Harald

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von harry owl ()

    • Hallo
      das Bj findes du im Strichcode auf der kleine Tür hinter der 21
      das ist erst wichtig wenn du ein neues Mahlwerk brauchst.
      Was steht da demnächst noch so an?
      das ist recht unterschiedlich mache sind mit 60 000wie neu (Leasing)
      andere haben schon mit 20 000 die dritte Dampfheizung (Bäckerei)
      schau erst mal rein und Dampfheizung abdichten normal reicht das
      denn bei den Bezügen ist das eine oder andere schon neu
      Grüße Harald
    • Hallo,

      habe mal das Gerät oben geöffnet und konnte ziemlich weit unten beim Kaffee ziehen beobachten das etwas Wasser austritt. Leider habe ich den Schlüssel noch nicht erhalten das ich die Rückwand öffnen kann, aber der kommt. Ob das schon der Fehler sein kann, das ist ziemlich weit unten bei so einen Teflon Schlauch. Siehe Foto. grüner Pfeil. Mir ist auch aufgefallen, das das Teil was das Wasser aufheizt, oben, ziemlich korrodiert ist. Sollte man sowas wechseln?

      Gruß Heiko
      Bilder
      • A1D49DB1-ED2B-487B-BD44-B4E4630C980D.jpeg

        125,31 kB, 1.348×1.600, 26 mal angesehen
    • Was man auf jeden Fall sieht, ist dass das Klemmblech
      fü die angezeigte Schlauchklemme fehlt. Muss man mal
      schauen wenn das Gerät richtig zu öffnen ist, das da
      noch alles "verbastelt" ist.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Siemens EQ7 M Bj: 2013
    • Hallo,

      habe nun nach dem öffnen der Maschine den betreffenden Schlauch neu abgedichtet. Was mir auch aufgefallen war, das unten der Auslauf ziemlich knapp aus dem Gehäuse rsgt und da die Wassertropfen immer am Gehäuse runtergelaufen sind und unter die Auslaufschale laufen konnte. Nun habe ich diesen Auslauf mit einem kleinem Schlauchstück verlängert, so dass das Wasser in die Auslaufschale weiter vorn runtertropfen kann. Und siehe da, nach diesen Maßnahmen läuft das Gerät schon den zweiten Tag ohne Wasser zu verlieren.

      Nun habe ich noch ein paar Fotos vom Innenleben gemacht und wollte nur wissen ob das normal ist wie der Thermonlock (ich denke das ist der Thermoblock) so aussieht, also ganz schön angegammelt und rostig außen? Sollte man den bald mal tauschen oder einfach weiterlaufen lassen?

      Fotos siehe unten.

      Ich danke hiermit der Gemeinde für die gegebene Hilfe.

      Gruß Heiko
      Bilder
      • nYXkzWUcTCGU3cJlVQ4b3A.jpg

        418,46 kB, 1.826×2.436, 24 mal angesehen
      • f6ojwahuRa6l4JFba1ghng.jpg

        477,61 kB, 1.826×2.436, 24 mal angesehen
      • M+u67FB2SmyCI+JsQd2FvA.jpg

        373,48 kB, 1.826×2.436, 20 mal angesehen
      • sc2G2hrORAW2pRTCP82F3w.jpg

        350,79 kB, 1.826×2.436, 21 mal angesehen
      • Pul980xRTbS9WavPAOjigA.jpg

        335,81 kB, 2.436×1.826, 23 mal angesehen
      • 6mHeNZHLTLikVYBCxgksUA.jpg

        398,77 kB, 2.436×1.826, 21 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Suchti ()

    • Suchti schrieb:

      Und siehe da, nach diesen Maßnahmen läuft das Gerät schon den zweiten Tag ohne Wasser zu verlieren.
      Deine Maschine verliert ja immer noch Wasser, aber halt nur so, dass es nicht auffällt.

      Ich an deiner Stelle würde herausfinden, wo die Wasserundichtigkeit zu finden ist. Bei deiner Maschine ist es ja wirklich nicht schwer, diese zu beheben, sprich neue Druckschlauchdichtungen oder neuer Anschlusswinkel.

      LG Jönne
      Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche bei 1,2 Gramm.
      Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen.
      -die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach! :thumbsup:
    • Hallo,

      wenn bei der Heizung alles geht und dicht ist, gibt es keinen Grund
      etwas zu tauschen - das wird dann von vorherigen Undichtigkeiten
      verrostet sein - ist soweit aber für die Funktion egal.

      Grundsätzlich sollte aber aus dem Ablauf der Heizungswanne gar
      kein Wasser tropfen, da das ja nur ein Zeichen dafür ist, dass etwas
      an den Heizungen oder Ventilen über der Wanne undicht ist. das
      muss natürlich behoben werden.

      Weiterhin fehlt definitiv bei mindestens einem Klemmanschluß (nach
      dem letzten Bild sogar bei 2 Klemmverbindungen) am elektrischen
      Keramikventil die Klemmplatte für die Klemmfeder.
      Laut Jura sind die Gewebeschläuche 1x-Artikel. Das heißt wenn
      die Klemmverbindung geöffnet wurde (oder undicht ist) muss der
      Schlauch komplett ersetzt werden.
      Beim Anbringen der Klemmbleche für die Klemmfedern muss aber
      mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden, da man dazu relativ
      viel Kraft auf den zerbrechlichen Anschlußnippel des KVs ausüben
      muss und dieser wenn man unvorsichtig ist dabei abbrechen kann.
      Das wären dann sofort mal 95 Euro für ein neues Ventil, da es
      keine Ersatzkappen von Jura gibt.
      Läßt man die Klemmbleche weg, kann es sein, dass die Schläuche
      bei Druck von den Nippeln wegrutschen - also auch keine Option.

      Bei diesem Bild siehst Du, dass die Bleche da auch hingehören -
      weil ab Werk verbaut.


      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Siemens EQ7 M Bj: 2013
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)