DeLonghi ESAM 3000.B Magnifica - keine Reaktion nach kurzem aufleuchten der LED und zweimaligem Summen

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • DeLonghi ESAM 3000.B Magnifica - keine Reaktion nach kurzem aufleuchten der LED und zweimaligem Summen

      Hersteller: DeLonghi | Typ-/Modell: ESAM 3000.B Magnifica | ca. Baujahr: 2015

      Hallo,
      Ich hab von einem Bekannten eine ESAM 3000.B zum reparieren erhalten.
      Leider macht es nicht mehr viel ...
      Nach dem Einschalten leuchten einmal kurz alle LEDs auf, zweimal hoert man ein Relais schalten und die Maschine summt zweimal in leicht unterschiedlicher Tonlage (das hört sich noch ganz normal an (mglw. eine Art kurzer Selbstest ?)).

      Allerdings erwarte ich eigentlich, dass das Gerät noch etwas mehr machen sollte (z. B. Aufheizen und Spülen oder zumindest noch eine LED ansteuern .. ).
      Leider sagt die Anleitung nichts darüber aus, ob beim Aufheizen/Spülen ein LED leuchten sollte. Selbst, wenn zum Beispiel die Heizung oder eine Pumpe defekt sein sollte würde ich erwarten, dass noch eine LED leuchtet..

      Aber nach diesem kurzen Lebenszeichen macht die Maschine gar nichts mehr ...( aber das macht sie aber bei jedem Einschalten zuverlässig ;) )

      Über die Testmodi für die Maschine kann man ihr auch keine weiteren Lebenszeichen entlocken. d. h. wenn ich "1Tasse Kaffee" und "Dampf" beim Einstecken gedrückt halte macht die Maschine das gleiche wie oben beschrieben.. aber dann leuchten die LEDs "1Tasse", "2Tasse" "Dampf" (was den Testmodus bestätigen sollte) nie auf.

      Ein optischer Check aller elektronischen und mechanischen Komponenten, die man nach Abnehmen des Gehäuses sieht, zeigt erst mal auch keine Auffälligkeit.
      Weiter zerlegen wollte ich das Gerät erst mal nicht, solange ich keinen Hinweis habe wo ich nach dem Problem suchen soll ..

      Tja, aber damit bin ich erst mal am Ende meiner Weisheit ...
      Hat noch jemand eine Idee was ich mir noch anschauen könnte, oder was kaputt sein kann, dass das Gerät nach dem kurzen Lebenszeichen gar nichts mehr macht?

      viele Grüße

      Hermann RUckerbauer

      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: JA | Messgerät vorhanden: JA
    • ruckb schrieb:

      zweimal hoert man ein Relais schalten und die Maschine summt zweimal in leicht unterschiedlicher Tonlage
      Überbrücke mal die Türe und schau, ob da die Brühgruppe kurz runter und wieder rauf fährt.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Hallo Jokel,

      erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort (und Entschuldigung für meine Unkenntnis wie so ein Teil funktioniert..)

      Der Taster geht (überbrücken hat nichts geändert, Taster durchmessen sagt Ein und Aus..)
      d. h. überbücken des Tasters führt zu keiner Bewegung der Brühgruppe.

      Neue Erkenntnisse sind aber:
      Mit überbrücktem Schalter sehe ich beim Einschalten, dass die beiden Summen beim einschalten daher kommen, dass die Brüheinheit ein wenig nach unten fährt und dann wieder zurück zur Ausgangsposition (relativ weit unten).

      Inzwischen hatte ich auch noch weitere Lebenszeichen:
      - Die Kontrolleuchte "Abtropfschale fehlt" funktioniert und leuchtet dauernd wenn die Schale fehlt (keine Ahnung, warum ich das gestern nicht gesehen habe)
      - Bei den Versuchen in den Komponenten Test zu kommen (oder den Reset) zu machen habe ich auch mal die BE herausgenommen, und dann ging das Dreiecks Warnsymbol "Allgemeine Störung" dauerhaft an. Nach einsetzen der BE ging die LED wieder aus. (bekomme ich aktuell grad nicht mehr hin).
      - Die LED "Allgemeines Störung" mit dem Wasserbehälter habe ich noch nie leuchten gesehen (egal ob ohne Tank oder mit leerem Tank)

      Vielleicht hilft das ja noch mal zur Eingrenzung des Problems.

      Viele Grüße

      Hermann
    • ruckb schrieb:

      und Entschuldigung für meine Unkenntnis wie so ein Teil funktioniert
      Ging mir auch irgendwann so ;)
      Schaut so aus, als ob das Problem am Bedienteil liegt. Bau das mal aus und mess den Eintaster durch.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Sorry, hat etwas gedauert..

      Eintaster (alle Taster des Bedienteils) sagt, dass alle sauber durchschalten..
      Poties sehen auch gut aus (kleiner 2k Ohm).

      Wobei ich bei der Aktion festgestellt habe, dass die Maschine das gleiche macht, wenn ich keine BE eingesetzt habe.
      Kann es sein, dass er nicht erkennt, dass eine BE drin ist ?
      Aber dann müsste doch eher eine Warnleuchte angehen, oder ?

      Vielen Dank und viele Grüße

      Hermann
    • Blicke ich jetzt nicht ganz. Mal zum Verständniss der Einschaltvorgang bei einer DL:
      1. Netzstecker einstecken (bei neueren Maschinen mit Ein-Ausschalter an der Rückwand muß der auf an sein) führt zu einem aufleuchten aller LED und der BG-Motor fährt mal kurz runter und wieder hoch in die BG-Entnahmeposition
      2. wenn man danach innerhalb einer bestimmten Zeit den vorderen Einschalter betätigt, gehen erstmal nur die beiden Tassen-LED an und blinken, was aufheizen bedeutet. wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist, fährt die BG entweder mit Zwischenhalt unterm Mahlwerk oder direkt rauf in den oberen Brühkolben.
      3. Wenn Temperatur erreicht ist, spült die Maschine durch und fährt anschließend ganz runter und wieder hoch zum unters MW

      Also sollte bei dir Nummer1 korrekt durchgeführt werden und es happert bei 2 oder?
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Erst mal danke für die Info was normal passieren sollte..

      Korrekt, 1 passiert .. aber dann kann ich nichts mehr machen .. 2 geht also nicht mehr.
      wobei auch die Aktionen mit Reset und Testmodi beim einschalten nicht gehen.
      (und auch das entnehmen der BG führt nicht zu einem Aufleuchten einer Warnleuchte (hab ich nur einmal beim starten ohne BG geschafft).
      Woanders hab ich schon mal gelesen, dass bei ähnlichen Effekten das Tauschen der Steuerplatine mit dem Einschalter geholfen hat.
      Aber so richtig viel Elektronik ist ja da nicht drauf ..
      Die ist bei mir leider auch hinten komplett vergossen .. da kommt man von hinten her nicht wirklich an irgendwelche Messpunkte dran..

      Viele Grüße

      Hermann
    • Moin Hermann, deine Antwort vom Mittwoch ist mir leider durchgerutscht, sorry. Ich würde an deiner Stelle die Bedienteilplatine tauschen, sollte an dieser liegen.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • kein Problem! du siehts .. bei mir geht es auch nicht so schnell ...

      nachdem ich inzwischen noch ein wenig google bemüht habe, bin ich bez. Schaltplan und Fehlerbeschreibung noch mal ein wenig weitergekommen.
      Verschiedene andere Threads gibt es, die ähnliches Verhalten berichten und über ein wieder beschreiben des EEPROMS (oder Tausch der kompletten Platine und damit einbau eines neues EEPROMs) das Gerät wieder reparieren.
      ==> Ist das der Hintergrund warum die den Tausch der Platine vorschlägst ?
      (wobei ich mir noch nicht angeschaut habe ob das EEPROM auf der Bedienteil Platine liegt..)

      Ich wollte mir zwar eh mal einen Programmer kaufen, aber für einen anderen zweck .. bin mir nicht sicher ob der dann passen würde.
      Vermutlich wäre einfacher die Plaine zu probieren.. aber ganz günstig ist die ja auch nicht.. und ich glaub das Restrisiko, dass es nicht die Platine ist, ist doch noch gross, oder ?

      Viele Grüße

      Hermann
    • ruckb schrieb:

      Eintaster (alle Taster des Bedienteils) sagt, dass alle sauber durchschalten.
      Brück den Eintaster mal.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • ruckb schrieb:

      Verschiedene andere Threads gibt es, die ähnliches Verhalten berichten und über ein wieder beschreiben des EEPROMS (oder Tausch der kompletten Platine und damit einbau eines neues EEPROMs) das Gerät wieder reparieren.
      ==> Ist das der Hintergrund warum die den Tausch der Platine vorschlägst ?
      Das nichteinschaltenlassen hat nichts mit dem EEPROM auf der Leistungselektronik zu. Bis jetzt war das Fehler immer auf der Bedienteilplatine. Wenn die Microschalter ok waren, hattte es am DIL auf der Bedienteilplatine gelegen. Ersatz gibt es bei Reichelt Elektronik Artikel-Nr.: 74HC 4094
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Die Dils? Hat die Maschine eine ECO-Taste?
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • so, jetzt ist es erst mal erledigt.
      Ersatzplatine bestellt, eingebaut und geht.
      Das Gerät ist schon wieder weg, aber ich glaub schon da war eine ECO taste vorn dran.
      Die DILs waren ja dein Vorschlag ... es waren zwei Bausteine drauf die zumindest so ausgesehen haben die die SMD variante von den Chips bei Reichelt. Da ich die ganze Platine bestellt hatte habe ich da aber nicht mehr genauer drauf gesehen.
      Wenn ich das nächste mal bei Reichelt bestelle werde ich die Artikel-Nr.: 74HC 4094 mit bestellen und mal auf die alte Platine löten.
      Nachdem ich mir schon die Mühe gemacht habe sie freizulegen will ich wenigstens die ICs da haben wenn die Bedienplatine noch mal kaputt geht (wobei mich schon wundert wie so ein Teil kaputt gehen kann.. die Dinger sind doch eigentlich unverwüstlich, ( wenn nicht jemand im Design eine Sollbruchstelle eingebaut hat)

      Wie dem auch sei!
      Aktuell läuft die Maschine und ich möchte mich herzlichst für deine Hilfe bedanken!
      Solltest du mal Richtung Niederbayern kommen melde dich .. ich geb auf jeden Fall ein Bier aus..
    • Hallo,

      schlechtes Update. nach ca. 20 Tassen Kaffee hab ich jetzt ein Lauflicht.. auf den unteren LEDs, und die BE steckt unten fest und bewegt sich nicht.. ich suche mal im Forum, weil ich glaube ähnliche Beschreibungen gesehen zu haben. bin aber für jeden Hinweis dankbar.

      ich hab noch mal ein Wenig probiert..
      im Testmodus scheint alles zu gehen bis auf die Pumpe.. zumindest würde ich erwarten, dass wasser gepumpt wird, wenn ich die Pumpe prüfe.. ich höre aber nur ein Summen.
      Beim Test der Heizung leuchten zumindest die beiden LEDs (1/2 Tassen) die laut Anleitung leuchten sollen. ob die Heizung deshalb warm macht weiss ich nicht.

      wenn ich rumprobiere /z. B. Reset mit 1/2 Tassen gleichzeitig drücken), dann bekomme ich hin und wieder den Status, dass die Kontrolllampe "Allgemeine Störung" und ECO gleichzeitig leuchten.

      Aber wenn ich dann wieder aus/einschalte habe ich wieder alle Konrolleuchten unten von links nach rechts als Lauflicht da..


      Hermann

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ruckb () aus folgendem Grund: Update nach weiteren Tests..

    • Für den Pumpentest musst du die BG in die obere Endposition fahren oder den Dampfhahn öffnen, damit das Wasser irgendwo raus kann ;)
      Fährt die Brühgruppe im Testmodus?
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Erst mal danke, dass du dich meiner noch mal annimmst, auch wenn ich mich fürs erste mal noch nicht bedanken konnte.

      Ja, mit BG oben und Dampfhahn offen geht auch die Pumpe, Stand nicht in der Anleitung, und soweit hatte ich nicht gedacht ..
      und ja, im Testmodus kann ich die BG auf und ab fahren...

      d. h. im Testmodus scheint alles zu gehen!

      Ich hab auch noch verschiedene Tastenkombinationen gefunden die z. B. Reset machen sollen (ist aber nicht so klar beschrieben).
      - KVA vom Stromnetz trennen, Tasten 1 Tasse, 2Tassen und Ein/aus drücken, dann Anstecken.
      Der KVA macht:
      LED 1 Tasse, 2 Tasse und Dampf blinken, Kurz Mahlwerk einschalten, BG rauf, BG runter... dann bleibt er da und 3 LEDS blinken und gehen irgendwann aus
      - BG raus, Türe zu, 1 und 2 Tasten drücken bis LED aus
      BG Halter fährt kurz hin und her, LED 1Tasse, 2 Tasse leuchten und fertig.

      wenn ich den KVA dann auschalte, ausstecke, einstecke, mit Schalter hinten einschalte, mit Taste vorne einschalte bekomme ich wieder das Lauflicht der unteren LEDs...


      Wenn du noch eine idee hast wäre ich ganz dankbar..

      Hermann.
    • Neu

      Hallo,

      Ich hab noch mal die Anleitungen die ich habe durchsucht.
      Bei der ESAM3000 sollten alle 4 Lampen im Lauflicht bedeuten, dass die BE nicht korrekt eingesetzt ist.und man nur die BE Einsetzen muss.
      bei einer anderen Maschine sind 4 LED Lauflicht das Zeichen, dass die BE gar nicht drinnen ist. Bei der ESAM wären dies die mittleren LEDs gleichzeitig. Das "anormale Geräusch" das zu dem Fehler gehoert gib es bei mir nicht.. die Vorgehensweise mit 1 und 2 Tassen drücken bei geschlossener Tür (ohne BE) hat bei mir bewirkt, dass nur noch die LED "Allgemeiner Fehler" dauernd leuchtet.

      Ich würde mal sagen entweder die Erkennung ob BE eingesetzt ist oder nicht, oder der Türschalter..

      Mal schauen...
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)