Bosch VeroCafe Latte TES50351DE - Kein Kaffee aber Wasser in der Schale

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Bosch VeroCafe Latte TES50351DE - Kein Kaffee aber Wasser in der Schale

      Hersteller: Bosch | Typ-/Modell: VeroCafe Latte TES50351DE | ca. Baujahr: 2013

      Hallo Kaffee-Gemeinde,
      ich habe schon ein paar interessante Threads gefunden, die auch teilweise auf meine Probleme passen, will aber doch nochmal konkret meinen Fall schildern und bitte um Hilfe und Hinweise:

      Maschine ist ca. 5 Jahre alt, 7200 Bezüge.

      Mir fiel auf, dass die Maschine weniger Kaffee in die Tassen macht und habe das mal nachgemessen.
      Großer Kaffee ca. 140 ml, normaler Kaffee ca. 65 ml und Espresso 24 ml. Nach Reinigungsprogramm und Reinigung der BE keine Änderung.
      Dann wurde es noch weniger Kaffee und schließlich kam garnix mehr aus dem Auslauf.

      Danach habe ich mit Original-Entkalker (TCZ6002) entkalken lassen.
      Dann kam nochmal ein Kaffee (Menge zu gering), aber beim zweiten oder dritten schon wieder nichts. Hab zwischenzeitlich nochmal entkalkt mit dem gleichen Ergebnis.

      In der Schale landet nach einem normal-Kaffee ca. 130ml braunes Wasser, allerdings kein Kaffee.
      Es zischt, ansonsten hört sich alles wie immer an (Mahlwerk, Pumpe).
      Der Trester ist sehr feucht. Mahlgrad habe ich auch mal variiert, ohne Veränderung.

      Tresterreste sammeln sich bereits beim ersten Kaffee seitlich am Kolben (richtiger Begriff? jedenfalls das Ding das von oben in die Brühkammer geht).

      So, das müssten alle Informationen sein, die mir einfallen, liefer gerne weitere nach und mach auch Fotos, wenn es hilft.

      Vielen Dank für Eure Tips!
      Gruß
      RoMi

      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: JA
    • Neu

      Moin zusammen,

      hab die Kaffee-Maschine gerade auf gemacht. In der Datenbank von Komtra bzw. Videos/Reparatur-pdf gibt es ein Verwechslung. Die BOSCH 503 ist der SIEMENS EQ.5 ähnlich, nicht der EQ.7. Z.B. hat die Bosch 503 und die EQ.5 kein sog. Keramikventil. Aber das nur am Rande, vielleicht hilft es eingen, Zeit zu sparen. Auch beim Gehäuse-öffnen-Video (was sehr geholfen hat) wird eine von außen unsichtbare Rastnase, die sehr widerspenstig war, nicht gezeigt. Das Teil ist an der Vorderseite, links unter dem Startknopf. Man muss daran, wenn man das Seitenteil hinter dem Wassertank entfernen möchte. Zarte Gewalt und etwas Ruckeln geht aber dann irgendwann. Beim Aufmachn habe ich gesehen, dass das Brühventil undicht ist, wenn man die Maschine startet bzw. mal Kaffee machen drückt. Um bei geöffneten Zustand die Maschine laufen zu lassen, muss man den Magnetsensor, der den Tank fühlt mit einem Magenten (z.B. vom Kühlschrank austricksen. Den Schalensensor oder den der Seitentür vor der BE kann man mit einem Teelöffel zufriedenstellen.

      Das Brühventil war auch verkalkt. Kalk entfernen reinigen und neu Silikonfett hat leider nicht geholfen. Daher werde ich gleich das Teil neu bestellen, hoffentlich war es das dann. Wenn einem die Kaffeemaschine fehlt, merkt man erst, wie abhängig man davon ist...

      Bis dann

      RoMi
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)