Siemens EQ.7 TK73001 L-Series - Neuling hat Fragen

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Siemens EQ.7 TK73001 L-Series - Neuling hat Fragen

      Hersteller: Siemens | Typ-/Modell: EQ.7 TK73001 L-Series | ca. Baujahr: Unbekannt

      Hallo zusammen

      Ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen.
      Bin 44 Jahre und wohne zwischen Bremen und Bremerhaven. Genauer gesagt in Elsfleth an der Weser.
      Mit großer Begeisterung habe ich schon ein wenig hier im Forum gelesen.
      Vor zwei Wochen habe ich unsere Krups EA8108 erfolgreich wiederhergestellt nachdem nur noch sehr wenig Kaffe aus dem Auslauf kam.
      Nun aber zum eigentlichen Anliegen.
      Ich habe mir eine gebrauchte Siemens EQ7 gekauft da ich auch gerne mal ein schönes Kaffe-Milch Getränk zu mir nehmen mag. Der Kaffeautomat läuft auch soweit gut. Allerdings ist an dem Gerät mal eine Grundreinigung nötig da es der Vorbesitzer nicht so genau mit der Pflege bzw. Sauberkeit genommen hat.
      Ich habe die Brüheinheit heraus genommen und im inneren sieht der Kaffeautomat sehr schmuddelig aus. Siehe Bilder.
      Meine Frage ist nun wie entferne ich den doch schon recht alten trockenen Kaffesatz am besten? Mit einem kleinen Pinsel und warmen Wasser, oder sollte man ruhig zu dem warmen Wasser was zum reinigen zu geben wie z. B. Geschirrspülpulver?
      Kann man an Hand des Typenschildes ein ungefähres Herstellungsdatum heraus lesen?
      2016 hatte der Vorbesitzer den Kaffeautomaten zu Siemens geschickt und dort wurde einiges ausgetauscht wie Brühgruppe usw. Daher kommt bestimmt auch der Service 94 Aufkleber wie ich hier schon aus dem Forum herausgelesen habe.
      Ich möchte mit hier jetzt noch einen neuen Dichtungssatz für die Brüheinheit bestellen. Gibt es noch irgendwas was ich machen könnte/müsste wenn ich schon einmal dabei bin? Ich möchte nämlich erst soweit alles fertig machen bevor ich den Kaffeautomat täglich benutze. Habe ja noch die Krups EA8108 zum Kaffe machen.
      Es waren vielleicht ein bisschen viele Fragen für einen ersten Beitrag hier, aber trotzdem wäre ich froh wenn mir jemand behilflich sein könnte.

      Schöne Grüße
      HondafahrerV2

      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: NEIN
    • Um die Maschine wieder im Glanz erscheinen zulassen....braucht es nicht viel ...da sie ja das tut was sie muss...Kaffee zubereiten..
      Das Montageblech würde ich erstmal mit einem Pinsel abbürsten , danach mit einem feuchten Schwamm die Krusten lösen( nur ein Hauch von Spüli verwenden )..den Rest mit einem Lappen reinigen....
      anschließend die Brüheinheit unter lauwarmen Wasser reinigen und hiermit und hiermit und das revidieren....
      Dabei die Dichtungen leicht fetten und die Laufbahnen der Brüheinheit nicht dabei vergessen...
      Desweiteren hiermit ordentlich entkalken , darf auch etwas schärfer angemischt werden um somit die Maschine richtig zuendkalken...
      Dann sollte wieder leckere Kaffeespezialitäten zubereiten...
      Um das Baujahr zu ermitteln...einfach in den Service Modus schalten.....Anleitung gibt es im Netz.....
      Gruß
      Matthes


      :thumbsup: Ein guter Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von matthes1973 ()

    • Die Brüheinheit habe ich heute zerlegt und alles schön sauber gemacht, in warmen Wasser im Spülbecken, mit einem kleinen Pinsel.

      Kann ich für die Laufbahnen der Brüheinheit denn das selbe Fett nehmen wie für die O-Ringe?
      Kann ich bei den Entkalker etwas kaputt machen wenn ich den etwas schärfer anmische?

      Habe heraus gefunden das der Kaffeeautomat von Baujahr Februar 2009 ist.
      Kann ich ja kaum glauben daß er erst 3300 Bezüge hinter sich hat. Oder kann es sein als Siemens 2016 den Serviceindex/94 durchführte, das sie alles auf Null gesetzt haben und die Bezüge von vorne beginnen?
    • Als ich meine "alte" EQ7 in 2011 vom Zentralservice zurückbe-
      kommen habe (Update auf SL'94), hatte sie nur noch 7 Bezüge.

      Wenn die Platine getauscht wurde (was beim Update als SL'94
      normal wäre) wird damit (zumindest wurde vor einigen Jahren
      damit) auch die Bezügeanzahl "genullt".

      Siemens setzt den Zählerstand zwar nicht zurück, aber schreibt
      ihn (scheinbar) auch nicht als Startwert in eine neue Elektronik.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Hallo zusammen

      So, habe jetzt alles schön gesäubert und mit den roten flüssigen Entkalker den Kaffeautomaten entkalkt. Außerdem habe ich die Brüheinheit zerlegt, gereinigt und die von User matthes1973 genannten Teile wie Dichtring vom Brühkolben, Zulauf usw. erneuert.

      Der Kaffeautomat funktioniert wie vorher gut, aber mir ist aufgefallen das der Trester doch ziemlich feucht ist.
      Ich habe den Mahlgrad auf fein stehen. Stelle ich ihn gröber dann zerfällt der Trester.
      Habe hier schon im Forum nach dem Problem schon geguckt aber eine richtige Lösung habe ich nicht gefunden.
      Der Kaffe schmeckt gut, so wie an meiner vorherigen Krups EA8108. Da war der Kaffetrester allerdings schön trocken.
      Ich habe mal ein Bild gemacht vom Kaffetrester. Vielleicht hat jenand von euch da ja noch einen Tipp für mich.
      Bilder
      • 15212281464681269768573.jpg

        923,66 kB, 2.560×1.920, 78 mal angesehen
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)