Siemens Surpresso TK60001 - S20 - Wasser im Auffangbehälter

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Siemens Surpresso TK60001 - S20 - Wasser im Auffangbehälter

      Hersteller: Siemens | Typ-/Modell: Surpresso TK60001 - S20 | ca. Baujahr: Unbekannt

      Hallo zusammen

      Ich habe ein kleines Problem mit einer Siemens Surpresso S20. Ich hab das Teil geschenkt bekommen da es ein paar Fehler hatte.
      Einiges habe ich schon "wegrepariert" ;), zwei Fehler sind jedoch geblieben, wobei mich nur einer eigentlich beschäftigt.
      Der zweite Fehler (bekommt zu wenig gemahlenen Kaffee) - wird sich ziemlich sicher durch ein neues Mahlwerk beheben lassen - das kaufe ich aber erst sobald alles andere läuft.

      Das derzeitig Hauptproblem ist - nach jedem Bezug habe ich relativ viel Wasser im Auffangbehälter. Ich hab das ganze jetzt 4 mal gemessen. Egal wieviel Kaffee ich beziehe (100ml - 250ml) es sind immer ca ~130ml Wasser im Auffangbehälter. Das Wasser im Auffangbehälter ist relativ sauber (leicht bräunlich - aber dafür reicht ja schon sehr wenig Pulver) und heiß. Das Drainageventil + Dichtung habe ich schon getauscht. Hat hier jemand noch ein Idee dazu ?

      Besten Dank
      Timrum

      Mechanische Kentnisse vorhanden: JA | Elektrische Kentnisse vorhanden: JA | Messgerät vorhanden: JA
    • Danke für den Tipp :)
      Habe es wie du beschrieben hast ausprobiert.
      Während des Bezuges kommt so gut wie kein Wasser (2-3 Tropfen) aus dem kleinen schwarzen Behälter der unten am Drainageventil darnnhängt.
      Zeitgleich mit dem auswurf des Trester (Der Bezug selbst ist da eigentlich schon abgeschlossen) fließt eine ganze Menge (die oben besagten ~130ml) raus. Ich mein ja dafür ist es ja da - aber mir kommt die Menge dennoch recht viel vor ?
      Hab ich beim einbau des neuen Drainageventils irgendwas verbockt ?

      In die Abtropfschale passen ca ~900ml bevor die Sensoren auslösen - daher ca alle 7 (mit Verdunstung mehr) Bezüge die Abtropfschale entleeren - ist das vielleicht sogar normal für eine S20 ? - Hatte noch keine ...

      Danke
      Timrum

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Timrum ()

    • Wenn Du jetzt 50 ml gesagt hättest, wäre das erklärbar gewesen.
      Aber 130ml (eine Menge etwas mehr als die "normale Tasse") ist
      mit nicht erklärlich - auch nicht wo das Wasser abbleiben soll bevor
      es zurückläuft. Die Komponenten haben gar nicht soviel Speicher-
      vermögen...

      Insgesamt läßt sich mit Sicherheit sagen, dass die Geräte großzügig
      mit Restwasser umgehen - daher auch die große Auffangschale.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
    • Ja bei der ersten Messung habe ich mir selbst ein Ei gelegt.
      Wie geschrieben funktioniert das Mahlwerk nicht einwandfrei, daher kommt es relativ oft dazu das der Brühvorgang gar nicht erst richtig startet da die Maschine - zu wenig Kaffeepulver - meldet. Was ich nicht bedacht habe, auch in diesem Fall landet Wasser im Auffangbehälter.

      Ich habe jetzt nochmal 10 große Einzeltassen bezogen und jedesmal davor händisch Pulver zugeführt um den Fehler zu vermeiden.
      Ich komme jetzt auf ziemlich genau 40ml Abwasser pro Brühvorgang.

      Werde in den nächsten Tagen mal einen neuen Mahlring bestellen - ich denke dann sollte das Teil wieder problemlos laufen.
    • Hallo,

      wenn die Mühle normal und gut läuft und nur zu wenig
      Kaffeemehl produziert reicht ein neuer Mahlring.

      Es gibt aber bei den Geräten auch den Fehler, dass
      die Kohlen am Mühlenmotor verschlissen sind und
      dieser, weil er nicht mehr richtig dreht, zu wenig Kaffee-
      mehl produziert.
      In diesem Fall kann ich nur dazu raten eine komplette
      Mühle zu nehmen, da dann der Mahlring alleine nix
      nützt.

      Welcher der Fehler bei Dir voliegt solltest Du erst
      versuchen zu ergründen.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Jura XJ9 Bj: 2015
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)