Jura Impressa S95 - Wasser läuft vollständig in die Auffangschale und in den Tresterbehälter

    • Hallo,

      den Schlauch zum Drainageventil kann man nicht einfach so aus einer Meterware
      zuschneiden. Dieser benötigt die zwei aufgepressten Messingringe an der richtigen
      Stelle.

      Die undichten Legris bekommt man VIELLEICHT dicht, wenn man die Schläuche
      zieht, 5mm kürzt und wieder bis zum Anschlag einschiebt.
      Sehr häufig bekommt man die gar nicht mehr dicht und fast genaus häufig läßt
      sich auch die Heizung nicht mehr zerlegen um die Legris zu tauschen.
      Daher ist in 75% der Fälle von undichten Legris eine neue Heizung fällig.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Siemens EQ7 Z Bj: 2009
    • Moin
      Ne ... die Meterware ist für den Hauptwasseranschluss, welche von der Hinterseite bis auf die Vorderseite führt.
      Für das DV habe ich den Schlauch ES400KK eingeplant. Sofern das richtig ist.

      Sind die Legris nicht eingeschraubt ? Dann sollte man die doch raus bekommen oder habe ich was nicht beachtet ?
      Mfg
      Julian
    • JuBa3006 schrieb:

      und den, der an das Drainageventil geht, muss ich dringend wechseln. --> Reicht da 1m ?
      Der Schlauch, der ans DV geht ist ein Teflonschlauch, der an beiden Enden Messingringe hat.
      Die Legrisanschlüsse haben zwar ein Gewinde, aber raus bekommst du die nicht mehr.
      Die EINZIGE Möglichkeit, die Legris dicht zu bekommen, ist die von BS beschriebene.

      Steiger dich bitte nicht zu sehr dahingehend hinein, dass du alle möglichen Komponenten wechseln willst.
      Konzentrier dich besser auf den von der Maschine akuten Problem. In diesem Zuge kannst du sicher noch verschiedene andere Bauteile/ Dichtungen wechseln, da es wenig Mehraufwand bedeutet.
      Wenn du die BG und das DV revidiert hast, sollte zunächst einmal der akute Fehler verschwinden.
      Wenn danach der Tresterkuchen nicht so ist, wie von mir beschrieben, solltest du den Wechsel neuer Mahlsteine in Erwägung ziehen.
      Natürlich ist es möglich, dass sich im Nachhinein noch andere Baustellen auftun.
      Aber ich empfehle dir erstmal dich auf das aktuelle Problem zu konzentrieren.
      Bei allem Verständniss, dass man am liebsten alles tauschen und präventiv wechseln möchte.

      LG Jönne
    • Neu

      Die Legris haben zwar einen Innensechskant und außen eine Schlüsselweite,
      aber durch den langjährigen Betrieb ist der Gewindeteil meist so geschwächt,
      dass er sofort abbricht wenn man von außen versucht zu drehen und der
      Innensechkant (irgendwas 1,5 bis 2mm Inbus - weiß jetzt nicht auswendig) im
      Gewindeanschluß ist meist auch kaputt.
      Daher muss die Platte mit den Legris von Heizungskörper abgenommen werden
      um überhaupt eine CHANCE zu haben diese herauszuschrauben.
      Es sei denn, Du hast eine Nuss mit nahezu keiner Materialstärke die im eingebauten
      Zustand komplett die äußere Schlüsselweite umgreift, so dass keine seitlichen
      Kräfte auf den Anschluß ausgeübt werden - dann könnte es evtl. vielleicht gehen.

      GrußBS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Siemens EQ7 Z Bj: 2009
    • Neu

      Moin
      So das mit dem Thermoblock ist erstmal ein Problem von später.

      Ich bin gerade dabei die BG komplett auseinander zu nehmen. Jedoch musste ich feststellen, dass ich ab einem gewissen Schritt nicht mehr weiter komme.

      Jetzt die Mechanik des unteren Kolbens ganz in Pfeilrichtungnach links und dann nach oben schieben (kann jenach Verschmutzungsgrad recht schwer gehen)
      Ich habe es mit einiger Kraft versucht, aber es bewegt sich keinen Millimeter. Das Verschieben war hin gegen sehr leichtgängig. Was muss ich machen oder was mache ich falsch ?

      EDIT: Hat sich so eben erledigt. Habe mit einem Kunststoffhammer nachgeholfen und dann irgendwann kam der Kolben hoch. Aber sehr sehr schwergängig.

      EDIT2: Ist es egal welchen Satz Dichtungen ich nehme ? Ich hatte mal was von Oben Lippe unten Ring gelesen ?! War dem so oder ist das egal ? Oder was bevorzugt Ihr ?
      Bilder
      • 20171209_202036 (Kopie).jpg

        174,35 kB, 608×1.080, 1 mal angesehen
      Mfg
      Julian

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JuBa3006 () aus folgendem Grund: Problem behoben Weitere Fragen

    • Neu

      Also wenn, dann bestückst du den UNTEREN Brühkolben mit einer Lippendichtung.
      Ich nehme immer unten Lippe, oben Ring. Andere kommen aber bestens mit 2 mal O-Ring aus.
      Bitte nur an den Stellen fetten, wie in der Anleitung angegeben.
      WENN, dann kannst du die untere Welle hauchdünn einfetten, damit du sie bei der nächsten Demontage der BG wieder besser raus bekommst.

      LG Jönne
    • Neu

      Moin
      Danke. Das werde ich dann so machen ! Der ging zwar sehr gut raus, aber schaden tut es ja nicht.

      // Wie bekommst du den alten Ventilstößel immer ab ? Habe schon ein bisschen ausprobiert, wollte aber nicht alt so viel Gewalt aufwenden.

      EDIT: Wie genau lässt sich der DV Schlauch am besten einziehen ? --> Der liegt ja hinter dem Thermoblock und Co.
      MUss ich dafür den gesamten Thermoblock ausbauen ?


      EDIT2: So ich habe mal eben Kurz alles wieder zusammengebaut ! Es klappt. Den ersten Kaffee habe ich schon zu mir genommen. Der Trester ist auch viel viel härter als der vorm Wechsel. Jetzt habe ich aber alles nochmal im Minimalaufbau (Gehäuse) laufen lassen und geguckt, ob es überall dicht ist.
      Dabei sit mir aufgefallen, dass das DV recht viel Tropft. Ist das normal oder stimmt das was nicht. Das ein bisschen Wasser da austritt, hätte ich für normal empfunden, aber das Tropft da seine 2-3 Minuten vor sich hin. Ist das so richtig ? Habe auch ein Video, welches ich gleich mal hochlade.

      Mfg
      Julian

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von JuBa3006 ()

    • Neu

      Moin
      Ok vielen Dank schon mal. Dann werde ich das nochmal beobachten.
      Das Mahlwerk steht jetzt auf mittlerer Stufe. Werde das nochmal nachdrehen und dann kann ich nochmal ein bild Nachreichen.
      Maximal gehen noch 3 Stufen.

      // Zu dem Problem mit der DV Leitung ... wahrscheinlich ist das Problem nicht anders zu bewältigen als den Thermoblock raus zu nehmen oder ?

      Und was war jetzt mit dem Ventilstößel ? Bisher sitzt da noch der alte Kunstoffstößel drauf. Dieser besitzt keinerlei sichtbare Verschleißspuren und ich habe ihn schlicht und einfach nicht runter bekommen.
      Mfg
      Julian
    • Neu

      Hmm ... ok, dann lass ich den erst einmal so.

      Der Schlauch vom DV geht nach hinten hinter die BG in die Gehäuse wand weg. Von dort aus geht er dann hinter dem TB in einer Ecke bis an die Oberseite hoch. Wenn ich nun den Schlauch versuchen würde ein zu ziehen, dann müsste ich mich von unten nach oben arbeiten. Das aber heißt, das ich auf den 20cm Senkrecht nach oben nicht wieder den Schutzschlauch treffe und dann an der richtigen Stelle hoch komme.

      Ich versuche gleich mal ein Bild zu machen.
      Mfg
      Julian
    • Neu

      Manchmal hilft es die zwei Schläuche mittels eines
      gut haftenden Klebebands stumpf aneinanderzukleben
      (Evtl. noch ein Stückchen geeigneter Draht in die
      Kupplungsstelle geben) und dann mit dem Herausziehen
      des alten den neuen einzufädeln.

      Gruß
      BS
      Fragen zu Defekten an Kaffeeautomaten per Mail oder Konversation werden nicht beantwortet. Dafür gibt es das Forum.
      Küche: Jura Z5 Chrom Bj: 2005
      Büro: Siemens EQ7 Z Bj: 2009
    • Neu

      Moin
      Das ist eine sehr gute Idee ! Das könnte man echt so lösen. Probiere ich dann sofort aus.

      Ich habe aber ein neues Sorgenkind. Und zwar ist die eine Legris etwas doller undicht.
      Nachdem ich ein Stück vom Schlauch abgeschnitten hatte wurd es auch nicht besser. Solange kein Wasser bezogen wird ist alles super, wenn jedoch die Pumpe läuft tropft es munter vor sich hin. Es läuft alles am TB runter in die darunterliegende "Schale". Mit der Zeit verdampft es Dank des TB. Aber gut kann das auf Dauer nicht sein.

      Ich habe es jetzt auch schon gesehen das die Legris mit stütztüllen im Schlauch genutzt werden. Bringt das was ? Andere haben den Schlauch aufgeweitet, aber das kann ja auch kein Dauerlösung sein oder etwa doch ?

      EDIT: So Nachdem so eben das Auslaufventil einmal einfach aufgemacht hat, habe ich dies auseinander genommen und dann gereinigt wieder zusammen gebaut. Danach ging das Spülen auch noch ganz normal.
      Jetzt wollte ich mir gerade einen Kaffee machen, jedoch hat er erst nach dem zweiten mal spülen das Wasser vorne über den Tassenauslauf gespült hat. Der Kaffee ging dann ganz normal und jetzt ist es so, das ich vorne aus der Düse nur sporadisch was raus bekomme, wenn ich spülen will. Kaffee habe ich noch nicht wieder probiert.
      Es landet fast alles wieder in der Auffangschale.
      Mfg
      Julian
    • Neu

      Ich habe Legris schon dichtbekommen, indem ich da Stützhülsen eingeführt habe.
      Den Teflonschlauch musst du übrigens recht kräftig in das Legris hinein schieben.

      Warum das Wasser jetzt sporadisch wieder in der Auffangschale landet, ist schwer aus der Ferne zu sagen.
      Allerdings spricht das eigentlich für eine gerissene Plastikkappe. Aber du hattest ja geschrieben, dass du die nicht abbekommen hast, was aber eigentlich dafür spricht, dass die Kappe fest drauf sitzt.

      LG Jönne
    • Neu

      Das ist sehr komisch. Die Kappe ist doch eigentlich nur dafür da, das der Stift betätigt werden kann oder nicht? Die Buchse sitzt auch genau da wo sie sein sollte.
      Das mit dem kräftig hinein schieben hatte ich schon bemerkt. Den einen habe ich auch gar nicht erst raus bekommen.

      Schade das ich das nicht vorher wusste. 3 x 0,95€ und 5€ Versand. Kann man das nicht per Brief schicken lassen ?

      // Ich mache gleich mal die Maschine wieder ganz auf und gucke mir das nochmal an.
      Mfg
      Julian
    • Neu

      So .. Das Legris am TB ist definitiv ohne weiteres nicht dicht zu bekommen. Vllt bringt eine Stützhülse ... aber auch nur wenn die den Schlacht aufweitet.
      So weit einschieben, bis es einmal schwerer geht und dann spürt man ein leichtes gnucken. Ab hier geht es dann nicht mehr weiter rein.
      Das mit den Gummihandschuhen ging wunderbar ! Vielen Dank !

      // ich habe es nochmal eben ausprobiert. Was jetzt passiert ist folgendes:
      Er drückt ein Teil des Wassers auf definitiv aus dem Tassenauslauf raus. Wenn ich jetzt am Keramikventil auf Heißwasser drehe, dann kommt aus der Teedüse auch ohne Probleme Wasser raus.
      Sobald ich aber versuche zu spülen, kommt nur ein bisschen was aus der rechten Düse und plattert am Teeauslauf runter

      Aber irgend was muss auch unter der BG rauslaufen, denn der Auffangbehälter da ist auch immer leicht gefüllt. Außerdem sieht es so aus, als ob ein bisschen Wasser auch beim Tresterauswurd rausgeschoben wird.

      Mfg
      Julian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JuBa3006 ()

    • Neu

      Ich habe gerade nochmal das DV auseinander genommen. Die Kappe lässt sich ganz leicht drehen, jedoch nicht abziehen. Lediglich ein paar Zehntel spiel, jedoch nicht im entferntesten ab zu ziehen.

      Habe gerade geguckt ob der Kaffeeauslauf verstopft ist. Ist auch nicht der Fall.
      Alternativ vllt. das KV ?
      Das eine Legris ist zwar so undicht, sodass es nicht so bleiben kann, jedoch ist es nicht so viel Wasser was da raus kommt, das es das erklären könnte.

      EDIT: Vllt. ist es doch der Kaffeeauslauf. Jedoch komme ich da nicht so wie in der Anleitung beschrieben ran.
      EDIT2: Kaffeeauslauf kann es nicht mehr sein, wurde gerade komplett gereinigt

      EDIT3: Ich habe die BG nochmals ausgebaut und das DV erneut gereinigt und zusammengesetzt. Außerdem habe ich das Cremaventil nochmals ein und ausgebaut und das Brühkammersieb gereinigt.
      Seither läuft das Spülen wieder wunderbar. Am Brühkammersieb hin einiges an Kaffeepulver, vielleicht wurde es dadurch zu sehr verstopft ? Aber eigentlich war der Kaffee vom Satz her nicht wirklich fein, zumindest nicht feiner als ich eigentlich gewohnt bin.
      Morgen werde ich in aller Ruhe mal drei vier Kaffee machen, um zu sehen ob es wieder auftritt oder ob es so bleibt.

      // Was mache ich jetzt am besten mit der Heizung ? Eine Nuss auf Maß abdrehen wäre nicht das Problem. Wenn es damit nur getan wäre.
      --> Komtra bietet ja auch revidierte an, also muss es doch irgendwie möglich sein, die Legris raus zu bekommen ??
      Mfg
      Julian

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von JuBa3006 ()

    • Neu

      Wenn du dir den Wasserlaufplan deiner S95 ansiehst, wirst du sehen, dass es nur am Keramikventil liegen kann.
      Fotografier die Belegung der Schläuche vorher ab, dann hast du es später beim Zusammenbau einfacher.
      Hier kannst du auch gleich die Druckschlauchdichtungen wechseln, nachdem du es gereinigt hast.
      komtra.de/media/files/Jura-S-S…netventil-A6551302040.pdf

      Probier es gerne die Legris rauszudrehen, jeder muss seine Erfahrungen machen.
      -Ich würde es einmal mit der Stützhülse probieren, dass Abdichten klappt öfter damit. Ich habe das Ende des Schlauchs immer mit meinem leicht erhitzten Thermometer geweitet, das passte da genau rein.

      LG Jönne
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)