DeLonghi EN 520.B Nespresso Lattissima - Milchaufschäumer schwächelt

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • Hallo wieder,

      erstmal ein kurzes Update für Euch. Das neue Magnetventil ist da und verbaut. Jetzt kommt wieder ein kleines bisschen Milch / Wasser (beim Spülen) aber leider nur sehr schwerfällig und ist eigentlich nicht zu gebrauchen. Mich wundert ein bisschen warum es jetzt nur so halb (oder besser viertel) funktioniert. Ein Großteil des Wasser fließt weiterhin oben über das Überdruckventil in den Auffangbehälter.

      Wenn ich vorne statt dem Milchtank die Düse für die Entkalkung einstecke funktioniert diese ganz normal und das Wasser läuft ohne Probleme durch. Vielleicht liegt das Problem auch am Milchtank? Aber dann wundert mich wieso zuvor das Wasser nur bis zum Magnetventil und dann oben durch das Überdruckventil in den Auffangbehälter fließt.

      Auf dem Bild ist das Magnetventil hinter dem Gummi. Rechts kommt das Wasser durch den Schlauch und links sollte es hoch zur Milchschaumdüse fließen. Ganz oben drauf fließt es dann aber ab und landet im Auffangbehälter.

      Wird das Magnetventil elektrisch angesteuert? Funktioniert das vllt nicht richtig? Aber warum dann beim entkalken?

      Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp oder Ratschlag.

      Vielen Dank

      Gruß


      Bilder
      • WhatsApp Image 2019-02-28 at 19.32.33.jpeg

        169,89 kB, 1.200×1.600, 41 mal angesehen
    • Hallo, habe mich jetzt extra angemeldet, weil ich glaube, dass diese Info hilfreich sein könnte:

      Heute bekam ich eine Nespresso Lattissima+ mit ebenfalls defektem Milchaufschäumer. Ich hab das Teil Stück für Stück aufgemacht, sogar eines der Magnetventile und weitere Schlauchteile zerlegt, weil das hier stand und alles mögliche getestet. Auch zweimal stark entkalkt, u.a. mit Zitronensäure. Da kam aus dem Schäumer auch einiges raus, aber es ging trotzdem nicht.

      Genauso den Konnektor habe ich zerlegt und die Rückschlagkugel mal testweise rausgemacht, brachte nichts. Das Oberteil des Milchgefäßes habe ich 3-4 Mal geöffnet, komplett zerlegt, dass wirklich alles ganz sauber war. Nichts.

      Als nächstes habe ich den Konnektor allein ohne Milchgefäß angeschlossen und den Mechanismus per Magnet überlistet und siehe da, jede Menge Dampf kam raus. Dann muss es also doch an dem Milchgefäß-Dings liegen.

      Also sah ich mir das gesamte Innenteil in dem Milchgefäß-Oberteil nochmal ganz genau an, wie es denn grundsätzlich funktioniert. Dabei fiel mir auf, dass in dem Silikonröhrchen, das in die Milch reinragt, oben ein ganz kleines Loch ist, durch das der Unterdruck wirkt und dann eben die Milch durchgesaugt wird.

      Jetzt schaute ich mir den Konnektor nochmal an und ach, da ist ja auch ein solch kleines Loch ganz vorne. Aber ich bekam trotz aller Mühe keine Luft durch. Dann hab ich eine Nadel genommen, durchgestochen, ausgespült und nun konnte ich sofort ohne Probleme durchpusten. Und was soll ich sagen? Es funktioniert jetzt perfekt mit dem Schäumer!

      Dieses Loch geht ganz leicht zu, wenn nur kleinste Kalkstücke im Wasser drin sind, weil zu lange nicht entkalkt oder nicht sauber gespült wurde nach dem Entkalken.

      Wenn ich das gewusst hätte, wäre ich 3h früher fertig gewesen und hätte längst den 1. Cappuccino trinken können :)
      Viel Erfolg.
      Bilder
      • Image1.jpg

        45,86 kB, 459×446, 15 mal angesehen
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)