DeLonghi ESAM 5500 Perfecta Cappuccino - kein Heisswasser bzw. Dampf

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies und Ihrer Widerspruchsmöglichkeit, entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

    • DeLonghi ESAM 5500 Perfecta Cappuccino - kein Heisswasser bzw. Dampf

      Hersteller: DeLonghi | Typ-/Modell: ESAM 5500 Perfecta Cappuccino | ca. Baujahr: 2010

      Hallo,

      ich habe folgendes Problem.
      Bei meiner ESAM 5500 funktioniert der Milchschaum und das Heisswasser nicht. Beim Entkalkungsvorgang tritt heisses Wasser aus der Wasserdüse aus.
      Wenn ich die Taste Cappuccino drücke, steht im Display für ca 4 sek "Aufwärmvorgang, bitte warten" Danach springt die Anzeige sofort in die Grundübersicht zurück "Bereit für Kaffee".

      Kaffee funktioniert einwandfrei.

      Ich habe die Verkleidung entfernt. Das Hufeisenförmige Heizelement ist und bleibt kalt, sobald ich die Cappuccino Tasten, oder die Wassertaste drücke. wenn ich im Testmodus die Dampfheizung, sowie den "Heater" drücke, bleibt das Heizelement auch kalt. Beim Aktivieren der Entkalkerfunktion wird das Heizelement heiss.

      Könnt Ihr mir helfen?

      1. Kann ich die Thermosicherung ausschließen? Wenn nein, wo finde ich sie und wie kann ich sie messen?

      2. Kann ich das Thermostat ausschließen, wenn nein, wo finde ich es?

      3 Das Solenoidventil klackt beim testen, also kann ich es ausschließen, oder? Es sind nur 2 Kabelsteckverbindungen an dem Ventil. Kann das sein?

      Vielen Dank

      Mechanische Kenntnisse vorhanden: NEIN | Elektrische Kentnisse vorhanden: NEIN | Messgerät vorhanden: JA

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franki3b ()

    • Auf der Dampfheizung sitzen 2 Thermosicherungen, auch als Thermostate bezeichnet. Die müssen ohmisch Durchgang haben, die Dampfheizung selber sollte um die 50 Ohm haben. Also durchmessen.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Das heisse Wasser wird ausschließlich vom Thermoblock erhitzt. Es fließt dann durch die abgeschaltene Dampfheizung. 0 Ohm bedeutet aber Durchgang. Hat dein Messgerät keine Durchgangsmessung mit Piepser? Wird die Dampfheizung beim Einschalten heiss? Vorsicht, ca 130 Grad.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Ok, beide Thermostate wechseln. Dann aber messen, ob die Dampfheizung Dauerspannung bekommt, möglicherweise schon beim Netzstecker einstecken.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Ich hatte noch gelesen, das es der Temperaturfühler sein kann? Der sieht bei mir komisch aus. Es sieht aus, als ob die beiden Kupferdrähtchen an der Dampfheizung zusammen sind, also Kontakt haben.

      Als ich den Temperaturfühler an dem weißen Stecker, welcher auf der Platine sitzt, ohmisch gemessen habe, stellte ich fest, das er keinen Durchgang hat, Messfehler, da sehr klein nicht ausgeschlossen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franki3b ()

    • franki3b schrieb:

      Leider ist beim Einschalten auf der Dampfheizung Dauerspannung.
      Hast du beide Anschlüße gegeneinander gemessen oder jeweils gegen Erde/Masse?

      franki3b schrieb:

      Es sieht aus, als ob die beiden Kupferdrähtchen an der Dampfheizung zusammen sind, also Kontakt haben.
      Auf den Drähtchen ist Isolierlack. Solange der nicht beschädigt ist, passiert da auch nix.

      franki3b schrieb:

      Als ich den Temperaturfühler an dem weißen Stecker, welcher auf der Platine sitzt, ohmisch gemessen habe, stellte ich fest, das er keinen Durchgang hat, Messfehler, da sehr klein nicht ausgeschlossen.
      Steck in den Stecker 2 Nadeln und mess an denen.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • jokel schrieb:

      franki3b schrieb:

      Leider ist beim Einschalten auf der Dampfheizung Dauerspannung.
      Hast du beide Anschlüße gegeneinander gemessen oder jeweils gegen Erde/Masse?
      Ich habe an den beiden Kontakten der Dampfheizung gemessen. Kaum habe ich auch den Stecker reingesteckt und den Schalter angeschaltet, wurde die Dampfheizung heiss, da ja an den beiden Kontakten 220V anlagen.

      Den Temperaturfühler werde ich dann mal so messen, wie Du vorgeschlagen hast, Stefan.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franki3b ()

    • Guten Morgen,

      heute morgen stand im Display "allgemeine Störung". Ich habe den KVA dann am Netzschalter aus- und wieder an gemacht, dann war die Störung weg und der reine Kaffee ließ sich normal zubereiten.

      Welche Werte müssen denn beim Messen des Temperaturfühlers herauskommen?

      Ich reinige jeden Abend die Maschine. Tropfschale (zusätzlich nach Bedarf) sauber machen, Trester Behälter spülen, Brühblock abspülen und Wasserbehälter reinigen.

      Ich kenne mich mit KVAleider nicht so aus. Wir haben den gebraucht von Bekannten gekauft, da ich vorher selbst gemahlen und zubereitet habe (aero press, bialetti und Bodum) Das war meiner Frau morgens zu viel Aktion. Unsere Bekannten haben uns versichert, Daß er bis zum Sommer 100%ig lief und dann nur weggestellt wurde, weil Nachwuchs kam und der Platz in der Küche gebraucht wurde.

      Vielen Dank für Eure Hilfe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franki3b ()

    • Du hast den KVA wieder in Betrieb genommen obwohl Dauerfeuer auf der Heizung ist? Dann sind die Thermostate wieder hin, daher die allgemeine Störung. Hast du keinerlei Lötkenntnisse?
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Nein Stefan. Ich habe ihn abgeschaltet und gleich gemessen. Als ich merkte, daß dort Dauerfeuer auf der Heizung ist, habe ich sofort wieder den Stecker gezogen. Thermostate Handbuch durchgemessen, alles iO.

      Habe dann die Heizung an den Thermostaten abgeklemmt, somit quasi defekte Thermostate simuliert und den KVA wieder in Betrieb genommen. Er ist jetzt wieder in dem Zustand, wie vor dem Austausch der Thermostate.

      Doch, Löten klappt. Kannst Du mir sagen, welchen Baustein ich genau brauche und wo er auf der Platine verbaut ist?

      Dankesehr
    • franki3b schrieb:

      Habe dann die Heizung an den Thermostaten abgeklemmt, somit quasi defekte Thermostate simuliert und den KVA wieder in Betrieb genommen.
      :thumbsup: Top.

      franki3b schrieb:

      Doch, Löten klappt. Kannst Du mir sagen, welchen Baustein ich genau brauche und wo er auf der Platine verbaut ist?
      TY1, ich verlink hier mal aufs Nachbarforum. Diese Anleitung hilft dir weiter, den TY1 zu wechseln. Mußt dich zum downloaden drüben registrieren.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Hallo zusammen,

      ich bin neu hier und habe auch nocht nicht so viel Erfahrung in Foren. Ich hoffe das mir hier jemand helfen kann.

      Kurz zur meinen Kenntnissen an KVA. Mechanisch habe ich schon öffters erfolgreich daran rumgeschraubt. Was Elektrik/Elektronik angeht bekomme ich Wiederstands- und Spannungsmessung hin, dann hört es aber auch schon auf.

      ich habe eine Delonghi ESAM 5550 B. Kaffeezubereitung funktioniert ohne Probleme. Doch kein Heißwasser Bezug. Wenn ich die Taste drücke, dann wird kurz "Aufheizen" angezeigt (paar Sekunden) und dann springt es dirkt wieder in die Kaffeezubereitung.

      Folgendes habe ich schon gemacht:

      Spannungsmessung an der Heizung. Ich habe gelesen das im eingeschalteten Zustand keine Spannung anliegen darf. Nachdem ich aber den hinteren Schalter eingeschaltet habe lagen an der Heizung 140 V an.
      Da wahrscheinlich ein Triac defekt sein sollte, was ich rausgelesen hatte und ich keinerlei Lötkenntnisse habe, habe ich die komplette Leistungsplatine getauscht. (Wahrscheinlich umsonst) :)
      Dann nochmal Spannung gemessen und es sind immernoch 140 V drauf.
      Ist dies eventuell normal, oder müssen da 0V stehen?

      Die Dampfheizung scheint Defekt zu sein, da die Wiederstandsmessung OL anzeigt. (Eine neue ist schon unterwegs, doch ich weiss nicht genau ob ich sie einbauen soll, da die Spannung da dauerhaft anliegt.)

      Beide Thermosicherungen haben durchgang.

      Wäre um jede hilfe Dankbar, da ich bei diesem Thema am Ende bin.

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peli ()

    • Da ist einiges widersprüchlich.
      -wenn der Kaffeebezug funktioniert, kann der Thermoblock nicht komplett defekt sein. Wenigstens eine von zwei Heizschlangen muss da noch intakt sein und du müsstest ca 80 Ohm messen.
      - wie hast du die 140 Volt gemessen? Einen Anschluß gegen Erde oder beide Anschlüsse gegeneinander?
      - Der Fehler bei Heisswasseranwahl sollte auf ein defektes Thermostat oder defekte Dampfheizung zurückzuführen sein.
      Gruß Stefan
      -------------------------------------------------------


      Ich beantworte keine Fragen per Email, dafür ist das Forum da! Vor allen manuellen Arbeiten am Gerät den Netzstecker ziehen ! Sture Ignoranten der Groß/Kleinschreibung und Satzzeichen werden ignoriert.


      Mal ist man Hund, mal ist man Baum.
    • Hallo,
      Danke erstmal für die schnelle Antwort.

      Sorry ich muss mich falsch ausgedrückt haben. Der Thermoblock ist in Ordnung es geht rein um die Dampfheizung.

      Die 140V habe ich, beide Anschlüsse gegeneinander gemessen.

      Wenn der Thermoblock defekt wäre und ich einen neuen einbauen würde. Habe ich dann nicht die Gefahr das der neue kaputt geht wegen der anliegenden Dauerspannung? Oder darf das so sein?

      Grüße
      INFO-VIDEO

    Hilfe zur selbstständigen Reparatur von Kaffeevollautomaten (Jura, Delonghi, Siemens u.v.m.)